Ein Abend der Extraklasse : Gala-Abend im Rathaus in Rellingen

Die Studenten präsentierten an diesem Abend zahlreiche Facetten des klassischen Gesangs.
1 von 2
Die Studenten präsentierten an diesem Abend zahlreiche Facetten des klassischen Gesangs.

Zahlreiche Gäste beim Gala-Abend im Rellinger Rathaus. Zehn Studenten der Hamburger Hochschule präsentieren Lieblings-Arien.

shz.de von
26. Januar 2015, 16:00 Uhr

Rellingen | Kurz vor dem großen Auftritt flatterten bei einigen noch ein wenig die Nerven. Kein Wunder angesichts der zahlreichen Gäste im Rellinger Rathaus. Doch nach kurzen Instruktionen und kleinen Tipps für die Sänger ging die große Operngala schon los.

Insgesamt zehn talentierte Studenten der Hamburger Hochschule für Theater und Musik (HFTM) präsentierten an diesem Abend ihre Lieblingsstücke. Unter der Leitung von Professorin Raminta Lampsatis verzauberten die Sänger das Publikum mit Madame Butterfly von Giacomo Puccini und anderen Auszügen aus Werken von Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart oder auch Gaetano Donizetti. „Das ist ein Ereignis, auf das sich viele schon das ganze Jahr freuen“, sagte Marianne Stock, Vorsitzende des Kulturausschusses, bei der Begrüßung.

Bereits seit 1988 besteht die enge Zusammenarbeit zwischen dem Rathaus und der Hochschule. „Dadurch ist der Kontakt ständig da und wir arbeiten toll mit Frau Lampsatis zusammen“, so Stock.

Gesungen wurde auf deutsch, italienisch und französisch. Die Auswahl der Studenten war genauso bunt gemischt. „Ich habe Sänger aus sieben Ländern dabei: Brasilien, China, Litauen, Dänemark, Korea, Deutschland und den USA“, erklärte Lampsatis. Sie führte die Besucher durch den Abend und begleitete ihre Schützlinge am Klavier. Die stimmgewaltigen und ausdrucksstarken Sänger begeisterten das Publikum sofort und ernteten tosenden Applaus.

Ob als Duett oder Solo, die Studenten waren perfekt vorbereitet. Mit dabei waren sowohl Bachelor- als auch Masterstudenten. „Den Unterschied werden sie hören“, so Lampsatis. Besonders der 17-Jährige Jungstudent Bernardas Garbaiauskas überzeugte mit seiner Darbietung des Papagenos aus der Zauberflöte. „Das ist ja der Wahnsinn, wie der Junge singen kann“, sagte eine Besucherin.
Das Programm für das nächste Jahr steht bereits jetzt fest, wie Lampsatis ankündigte. Unter dem Motto „Suave Paris“ werden die Studenten Opern aus Frankreich präsentieren. „Das Publikum soll sich möglichst typisch französisch anziehen. Dann haben wir einen tollen Abend“, sagte Lampsatis.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen