Quickborn : „Funhagel“ gewinnt den 6. Band-Contest

So sehen Sieger aus: Mit ihrer Mischung aus gecoverten und selbstgeschriebenen Songs begeisterte die Band Funhagel ihr Publikum.
1 von 3
So sehen Sieger aus: Mit ihrer Mischung aus gecoverten und selbstgeschriebenen Songs begeisterte die Band Funhagel ihr Publikum.

Vier Bands kämpften um den Titel. Musiker aus Rellingen und Norderstedt überzeugen. Teilnehmer für Langeln Warm-up gesucht.

shz.de von
09. März 2015, 12:30 Uhr

Quickborn | Um 22 Uhr stand der Gewinner fest: Die Band „Funhagel“ hatte sich am Sonnabend beim 6. Band-Contest des Musik-Cafés im Haus der Jugend durchgesetzt. „Wir wissen zwar noch nicht, was wir mit dem Preis machen, aber uns fällt sicher etwas ein“, zwinkerte Sänger Bennet Paulsen, als die Jugendlichen aus Rellingen und Norderstedt den begehrten Equipment-Gutschein überreicht bekamen.

Zwar hatte in letzter Minute die ebenfalls angemeldete Band „Gordon Shumway“ absagen müssen, das tat aber der Stimmung keinen Abbruch. „Es ist immer wieder toll“, freute sich Stadtjugendpflege-Mitarbeiterin Anette Lübcke, die gemeinsam mit Kollegin Kathrin Trappberger den Abend organisiert hatte. Unterstützt wurden sie dabei von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern. „Inzwischen sind sie echt ein eingespieltes Team und kümmern sich um Technik, Bar, Einlass und Aufbau“, so Lübcke weiter. Besonders freute sie sich über die gute Resonanz – etwa 70 Jugendliche und Erwachsene waren in den Ziegenweg 3 gekommen, um ihre Favoriten zu unterstützen.

„Wenn es nach den Bands ginge, könnten wir wohl bei jedem Musik-Café einen Contest veranstalten“, lachte Lübcke. Das musikalische Spektrum war dementsprechend groß – während die Sieger von „Funhagel“ mit einem Rock-Pop-Repertoire aus gecoverten und selbst geschriebenen Songs begeisterten und die Bands „Merciless“ und „Daymare“ Metal spielten, war auch „Lennys One Man Band dabei“ – mit seinem Programm aus der Soul- und Bluesecke hatte er beim vorletzten Contest den Sieg erringen können. „Funhagel waren auch meine Favoriten“, sagte er und fügte an: „Die haben gut gespielt und eine tolle Mischung gebracht.“ Eine lange Verschnaufpause nach dem Wettbewerb bleibt für die Organisatoren indes nicht. „Unser nächstes Event wird das Langeln Warm-up“, so Lübcke. Am Sonnabend, 18. April, können Schüler- und Nachwuchsbands im Haus der Jugend gegeneinander antreten, um einen Auftritt beim Festival „Langeln Open Air“ zu gewinnen. „Bis Mittwoch, 11. März, können sich noch Bands bei uns melden“, so Lübcke.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen