Pinneberg : „Functional Playground“ beim VFL

Am „Functional Playground“ sind vielfältige Übungen möglich.
1 von 2
Am „Functional Playground“ sind vielfältige Übungen möglich.

Der Verein erweitert sein Angebot im Fitnessbereich und investiert 35.000 Euro.

shz.de von
25. August 2014, 16:00 Uhr

Pinneberg | Der mächtige „Functional Playground“ ist die neue Errungenschaft im Fitnessbereich des VfL Pinneberg. An dem Gerät sind freiere Übungen möglich, die auch langfristig Muskeln, Bänder und Sehnen fordern können. Dafür stehen gleich mehrere Seilzüge und Sprossenwände zur Verfügung. 35.000 Euro hat der Verein dafür investiert. Der LSV Schleswig-Holstein steuerte 5000 Euro zu der Anschaffung bei.

Beim gemeinsamen Yogatraining zugunsten des Vereins Pinneberger Kinder haben die Sportler aus dem Fahltskamp 324 Euro eingenommen. 30 Teilnehmer machten gemeinsam den Sonnengruß. Susan Burmeister nahm das Geld für den Verein entgegen. Das Geld kommt voraussichtlich dem Bus der Schulsozialarbeit zugute. Dessen Leasingvertrag läuft in Kürze aus. „Da es der Stadt Pinneberg finanziell nicht so gut geht, sind wir eingesprungen“, so Burmeister. Zirka 3000 Euro dürfte die Übernahme des Fahrzeugs kosten. Burmeister ist zuversichtlich, dass der Verein die nötigen Mittel bis zum Ende des Jahres beisammen hat.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen