zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

23. Oktober 2017 | 08:46 Uhr

Fröhliches Fest im Quellental

vom

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Pinneberg | "Hier ist ja richtig was los", staunten Besucher aus Barmstedt. Andere angereiste Gäste in schwarzem Gothic-Look fühlten sich genauso wohl. Und eingeborene Quellentaler waren richtig stolz auf die große Sause mitten in ihrem Stadtteil.

Mit dem zweiten Quellentalfest am Kreisel wiederholte die Neue GeWoGe das vorjährige Traumergebnis von circa 8000 Besuchern, auch wenn das Wetter an diesem Pfingstsonntag mit Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen eher spärlich umging.

"Für gute Nachbarschaft und Identifikation mit dem eigenen Stadtteil", war die Parole, die GeWoGe-Vorstandsmitglied Kai Lorenz für das Volksfest ausgegeben hatte. Ein Anliegen, für das sich auch gewerbliche Anlieger des Kreisels ins Zeug legten. Zum Beispiel der Edeka-Supermarkt, der mit Getränkeausschank und Imbissständen Hunger und Durst der Besucher stillte. Leckeren Gerstensaft servierte zudem eine mobile Brauerei. So kam vor allem bei den erwachsenen Besuchern an langen Tischen unter den Partyzelten beste Stimmung auf.

Für Kinder gab es jede Menge aufregende Attraktionen, die so umlagert waren, dass die Kleinen und ihre großen Begleiter langes Schlangestehen in Kauf nehmen mussten. Das galt besonders für das Abenteuer, in großen Luftblasen über Wasser zu laufen. Auch vor dem ersten leichten Höhensprung auf dem Bungee-Trampolin war Geduld gefragt.

Langsamer und mühevoller hoch hinauf ging es an der Kletterwand, an der viele Kinder ihr Geschick erprobten. Auf dem Mini-Parcours vom Golfpark Weidenhof passte Trainerin Susanne Krohn auf, dass ihre kleinen Golfaspiranten hin und wieder einen Ball trafen.

Künstler von morgen hatten die Möglichkeit, mit farbigem Sand bunte Bilder zu kreieren. Schließlich gab es auch ein schönes altmodisches Karussell, das die Kleinen entzückte und bei Großeltern nostalgische Gefühle weckte.

Auf der großen Bühne eröffnete auch in diesem Jahr das Quellentaler "Collegium Musicum" von Christoph Schulz das Programm. Atemberaubend danach die Darbietungen der VfL-Sportakrobaten. Dann zog Zauberclown Wibo das Publikum in seinen Bann. So recht zaubern konnte er aber erstmal nicht. Das änderte sich schlagartig, als die Kinder aus den Zuschauerreihen ihm unter die Arme griffen. Danach ging es weiter mit Musik bis Mitternacht. "Palina", "Ullis Gang" und die "Atomic Playboys" fanden bei zunehmender Lautstärke die richtigen Töne.

Das Fest sollte aber nicht nur Spaß machen. Einen weiteren guten Zweck erfüllte das Tresor-Gewinnspiel der Neuen GeWoGe. Der Einsatz werde der Helene-Lange-Schule gespendet, erläuterte Sandra Schorr, die das Fest organisiert hatte. Den Mitspielern winkten dafür gestiftete Preise im Gesamtwert von 1800 Euro. Die warteten in einer Schatztruhe, für die man den richtigen Schlüssel erwischen musste.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen