zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

16. Dezember 2017 | 05:12 Uhr

"Frisches Mehl schmeckt besser"

vom

shz.de von
erstellt am 15.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Barmstedt | Einen Wasser- und den Mühlengeist erwartet Organisator Björn Mohr zum 20. Deutschen Mühlentag an der Rantzauer Wassermühle. Was die Geister am bundesweiten Aktionstag der Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung am Pfingstmontag, 20. Mai, machen, kann Mohr noch nicht beantworten: "Wir haben einige Überraschungen für unsere Besucher".

Was einst mit einem "Tapeziertisch mit selbstgebackenem Kuchen und Kaffee" begann ist heute eine umfassende Veranstaltung für Groß und Klein. Wie bei einem Tag der offenen Tür üblich werden viele Türen geöffnet, die normalerweise geschlossen bleiben. Im Keller der Mühle gibt es viel für die Besucher zu entdecken, dort befinden sich Wandmalereien, die die Geschichte der Landwirtschaft und der Schlossinsel erzählen. Außerdem kann hier die Wasserrad-Antriebstechnik der Mühle angesehen werden - zum einen die alte sowie, hinter einer Glasscheibe, der neue Generator, über den die Wassermühle mit Strom versorgt wird.

Auch für Kinder steht einiges auf dem Programm: Auf dem Festplatz lockt eine Wasserrinne mit Wasserrad zur Erkundung der Kraft des Wassers. Außerdem können die Mädchen und Jungen selbst Haferflocken herstellen und mit anpacken, wenn Getreide zu Mehl wird. "Frisch gemahlenes schmeckt ganz anders als das aus dem Supermarkt", betont der Organisator. Um das beste Geschmackserlebnis zu erhalten wird das Team des Schümannhofes aus Brande vor Ort frische Fladen backen. Und für das weitere leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt.

"Wir sind bestimmt schon 15 Jahre beim Mühlentag dabei und bemühen uns in jedem Jahr etwas Neues zu zeigen", berichtet Mohr weiter. In diesem Jahr gibt es gleich mehrere Neuheiten: Die Kulturgemeinschaft Tornesch, die historische Filmaufnahmen über die Landwirtschaft vorführen wird. Außerdem werden die Gäste in der Töpferei, die in der Mühle untergebracht ist, mit Ton modellieren können.

Die Türen der Wassermühle Rantzau, Rantzau 14 und 18, sind am Montag zwischen 10 und18 Uhr geöffnet. Bei Live-Musik kann auch der ein oder andere Tanz gewagt werden. Auch bei schlechtem Wetter lädt die Mühle, die 1863 erbaut wurde, zu einem Ausflug ein, der Festplatz an der Schleuse ist teilweise überdacht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen