Schwerer Unfall in Hemdingen : Frau in ihrem Auto eingeklemmt

Der Unfallwagen kam auf dem Dach liegend in einem Graben zum Stehen.
Foto:
1 von 1

Der Unfallwagen kam auf dem Dach liegend in einem Graben zum Stehen.

Mit schwerem Gerät ist die Fahrerin eines verunglückten Fahrzeug aus ihrem auf dem Dach liegenden Pkw befreit.

shz.de von
25. Juni 2017, 13:06 Uhr

Hemdingen | Am Sonntagmorgen ist bei einem Verkehrsunfall in der Quickborner Chaussee in Hemdingen (Kreis Pinneberg) die Fahrerin eines Pkw in ihrem Auto eingeklemmt worden. Die Feuerwehren aus Hemdingen und Bilsen waren mit 51 Einsatzkräften im Einsatz.

Beim Eintreffen am Unfallort standen die Retter vor der Herausforderung, dass das Fahrzeug halbseits und in Dachlage in einem engen Graben zu stehen gekommen war. Erschwerend kam dazu, dass der Arm des Unfallopfers unter dem Fahrzeug eingeklemmt war. Mit schwerem hydraulischen Rettungsgerät ist das Auto geöffnet worden, damit der Rettungsdienst die Verletzte versorgen konnte.

Nachdem die Patientin im Fahrzeug durch den Rettungsdienst gesichtet und betreut wurde, hat die Feuerwehr das Fahrzeug mittels luftgefüllter Hebekissen vom Graben weggedrückt. Dadurch konnte der Arm der Frau befreit werden. Mit einem Traktor konnte das Fahrzeug dann stabilisiert werden.

Nach ungefähr einer Stunde war die 28 jährige Frau gerettet. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Für die Feuerwehr war der Einsatz um circa 10.30 Uhr vor Ort beendet, nachdem das Fahrzeug aus dem Graben geborgen war und die Fahrbahn von Trümmerteilen geräumt war. Parallel zur Befreiung der Fahrzeuginsassin wurden die umliegenden Felder durchsucht. Am Pkw wurde ein Kindersitz gefunden, die Vermutungen, dass ein Kind am Unfall beteiligt war und aus dem Fahrzeug heraus geschleudert wurde, bestätigte sich glücklicherweise nicht. Die genauen Umstände des Unfalls ermittelt nun die Polizei.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert