zur Navigation springen

Mit Video : Fotokreis Pinneberg stellt seine Bilder in der VHS aus

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Elf Mitglieder des Fotokreises Pinneberg zeigen ihre „Sicht der Dinge“. Die Bilderstrecken hängen in der Volkshochschule.

von
erstellt am 01.Feb.2017 | 16:00 Uhr

Pinneberg | Ein Rind, ein Schwein und Hühner stehen auf einer Weide. Gemalte Bauernhofidylle an der Fassade einer ehemaligen Schlachterei – die jäh durchbrochen wird: Auf dem Rind klebt ein Zettel mit einem schwarzen Kreuz. Für Hartwig Imholz ist das Provokation. Deshalb blieb der Amateurfotograf an der Hauswand in Catania, zweitgrößte Stadt Siziliens, stehen. Dann drückte er den Auslöser und brachte das Motiv nach Pinneberg. Jetzt hängt es im Flur der Volkshochschule (VHS).

Imholz ist noch immer fasziniert von seinem Bild, das eines von mehr als 50 ist, die im VHS-Flur hängen. Zweimal im Jahr stellt der Fotokreis Pinneberg, eine Gruppe von Amateurfotografen, seine Bilder dort aus. Seit vergangener Woche können VHS-Teilnehmer, aber auch andere Besucher, die Fotos anschauen. Jeder der elf Autoren hat sich mit einem anderen Thema beschäftigt und präsentiert davon eine kleine Bilderstrecke. „So wird die Bildaussage klarer und man ist als Fotograf nicht gezwungen, alles in ein Bild zu packen“, erklärt Imholz. Seine Reihe trägt den Titel „...ist das Kunst ?“. Imholz hat den Fokus auf Wand- und Mauermalereien und auf Graffiti gelegt. Zwei seiner Bilder hat er auf Sizilien, zwei in Hamburg und eins in Weimar gemacht. „Ich möchte den Betrachter mit meinen Bildern zum Denken anregen“, sagt er.

Dieses Bild zeigt ein Graffiti von einem Katzen hassenden Sprayer an einem Bahnviadukt nahe den Deichtorhallen in Hamburg.
Dieses Bild zeigt ein Graffiti von einem Katzen hassenden Sprayer an einem Bahnviadukt nahe den Deichtorhallen in Hamburg. Foto: Hartwig Imholz
 

Viele der Bilder der Fotokreis-Mitglieder sind auf Reisen entstanden. Im dritten Stock des Gebäudes Am Rathaus 3 hängen Eindrücke aus London, Island, aus Puerto de la Cruz und Helgoland. Manchmal unternehmen die derzeit 25 Mitglieder auch eine Fotoreise – zuletzt im Oktober vergangenen Jahres nach Sizilien. Eindrücke dieser Reise würden demnächst in einem leeren Schaufenster am Rübekamp 6 ausgestellt, weist Imholz hin. Wer gute, spannende, schöne, interessante Motive einfangen wolle, müsse mit offenen Augen durch die Welt gehen, sagt Imholz. „Wir versuchen, kindlicher zu gucken, um mehr zu sehen“, erklärt er. Warum? Weil Kinder aufmerksamer seien und mehr wahrnähmen, Erwachsene ließen sich schnell ablenken.

Die Bilder sind kaum bearbeitet, auch das ist den Mitgliedern wichtig. „Das Foto muss also ziemlich fertig sein, wenn es gemacht wurde“, sagt Imholz. Er vergisst nicht, der VHS und Leiter Wolfgang J. Domeyer zu danken, „für dieses tolle Forum, das Sie uns zur Verfügung stellen“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen