Die Macher des Familientags : Florian Neumann ist der Mann für das Finanzielle

Der Appener ist seit 15 Jahren im Musikzug aktiv.

Der Appener ist seit 15 Jahren im Musikzug aktiv.

Neumann ist Kassenwart des Appener Spielmannzugs und kümmert sich am Familientag um Geld und Rechnungen.

shz.de von
15. August 2019, 11:00 Uhr

Appen | Florian Neumann ist bereits vor 15 Jahren als Zehnjähriger in den Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Appen eingetreten. Sein Instrument ist die Lyra, quasi ein tragbares Metallophon, und weil diese gerade bei modernen Stücken nicht überall zum Einsatz kommen kann, beherrscht Neumann zusätzlich auch die Marimba, ein der Lyra entfernt ähnliches Holzschlaginstrument.

Für Neumann wird der 8. September ein besonderer Tag

Es ist der Appens großer Familientag auf dem Gelände des Tus Appen, gemeinsam mit Kreisjugendring veranstaltet der Spielmannszug die Veranstaltung als einen der Höhepunkte ihres Jubiläumsjahres zum 100-jährigen Bestehen. Als Kassenwart hat es sich Neumann zur Aufgabe gemacht, an diesem Tag für das Finanzielle zu sorgen.

Er stellt sicher, dass es überall ausreichend Wechselgeld gibt und macht später die Abrechnungen. Auch die anderen Mitglieder des Zuges wollen an diesem Tag tatkräftig mithelfen, Spartenleiter Andreas Martens hat die vielen Aufgaben gut verteilt. Die Vorbereitungen für das Event sind bereits seit einem Jahr im Gange, so Neumann – wenn nicht schon länger.

Familientag: Buntes Programm mit grünem Stempel

Am Sonntag, 8. September, steigt auf den Sportplätzen am Almtweg in Appen eine der größten Veranstaltungen für Jung und Alt der Region: der Familien-Tag 2019.  Rolf Heidenberger (Gründer von „Appen musiziert“) hat die Organisation übernommen. Gastgeber sind der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Appen, der sein 100-jähriges Bestehen feiert, sowie der Kreisjugendring Pinneberg – und als Medienpartner der A. Beig-Verlag.

In der Zeit von 10.30 bis 17.30 Uhr werden mehr als 60 Vereine, Verbände und Institutionen ein buntes Programm an bieten, bei dem vor allem die Kinder im Mittelpunkt stehen. Für diese stehen unter anderem „herrH“ und Suli Puschban auf der Bühne. Die Erwachsenen dürften unter anderem zu Künstlern wie den Wildecker Herzbuben  schunkeln.

Der Familien-Tag soll außerdem die erste CO2-optimierte Großveranstaltung in Norddeutschland werden – mit regionalen Speisen, die ohne Plastikbesteck verzehrt werden können, Getränken aus Mehrweggefäßen und einem großen Fahrradparkplatz, um nur einige Beispiele zu nennen.

 

Was Neumann besonders freut: „Derzeit besteht der Musikzug aus zirka 30 aktiven Spielleuten und unser Altersschnitt liegt bei 25 Jahren. Das heißt, wir haben den Wechsel auf die junge Generation ganz gut hinbekommen.“ Natürlich hat sich auch das Repertoire mit modernen Stücken der heutigen Zeit angepasst. Wenn auch für einige Anlässe die traditionelle Marschmusik, wie „Alte Kameraden“ oder „Das Lieben bringt groß Freud“ immer noch beherrscht werden muss.

Derzeit erklärtes Lieblingsstück ist die Titelmusik von „Fluch der Karibik“. Mit diesem Titel war der Zug sogar bei der Deutschen Meisterschaft für Musikzüge vertreten. Allein die Teilnahme in Osnabrück sei eine besondere Auszeichnung und bezeichnend für die Qualität der Musik gewesen.

Neumann ist beruflich in der IT-Branche tätig und wohnt seit Längerem mit seiner Freundin in Groß-Nordende. Aber den Kontakt zu seiner Heimat Appen will er nicht abreißen lassen.

Lesen Sie aus der Serie auch:

1. Teil: Ingo Waschkau vom Kreisjugendring Pinneberg

2. Teil: Andreas Martens vom Spielmannszug Appen

3. Teil: Sylvie Kremerskothen Gleason von der Stiftung Kinderherz

4. Teil: Jan Kasten und Ingo Malchow

5. Teil: Katrin Lorenzen vom VfL Pinneberg

6. Teil: Thomas Runge von der Appener Feuerwehr

7. Teil: Dominik Kahlenberg sorgt für Sicherheit und Ordnung

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen