Feuerwehrmärsche und Disco-Hits

Aufgereiht stehen die Musikvereine zur Begrüßung vor dem Drosteiplatz.
1 von 3
Aufgereiht stehen die Musikvereine zur Begrüßung vor dem Drosteiplatz.

Sound Orchester Rot-Weiß Pinneberg feiert 35-jähriges Vereinsbestehen mit Musikzügen aus der Region

shz.de von
11. Juni 2018, 15:50 Uhr

Rhythmische Trommelschläge, Saxophon und der helle und durchdringende Klang von Querflöten schallen über den Drosteiplatz. Als das Lied Fahrt aufnimmt, fängt das eine oder andere Bein der Zuschauer an, im Takt zu wippen. Ein Twist erfüllt die Luft und sorgt für gute Laune. Gespielt wird das Lied vom Sound Orchester Rot-Weiß Pinneberg. Es feierte am Wochenende seinen 35. Geburtstag – mit einem großen Fest.

Zehn Musikvereine aus der Region waren erschienen und gestalteten einen musikalischen Tag vor der Drostei. Mit dabei waren unter anderem der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Appen, und die Musikzüge aus Schenefeld und Elmshorn. Begonnen hatte das Event allerdings fernab des Drosteiplatzes mit einem Sternenmarsch. Ein Umzug startete im Quellental, der andere in der Berliner Straße. Zur Begrüßung auf dem Drosteiplatz sprach Pinnebergs Bürgermeisterin Urte Steinberg (parteilos) und betonte, wie sehr das Sound Orchester zu Pinneberg gehöre. Dazu wurden Ehrungen von einzelnen Mitgliedern der Spielmannszüge vorgenommen.

Um halb zwölf startete dann das Showprogramm. Den Auftakt machte das Pinneberger Sound Orchester. Mit „Final Countdown“ läuteten sie die Konzertreihe ein. Auch „September“ von Earth, Wind And Fire war im Repertoire zu finden. Nacheinander gaben dann die Musiker mit ihren jeweiligen Vereinen kleine Konzerte. Popsongs, Oldies und typische Feuerwehrmärsche sorgten für ein vielseitiges Konzert. Abseits der Zelte, in denen die Musizierenden vor Sonne geschützt ihre Instrumente spielten, waren zahlreiche Bänke und Tische für das Publikum aufgebaut. Die Pinneberger Fischkiste sorgte für Verpflegung, genau wie ein Würstchenstand. Die Pinneberger Provinzbrauerei sorgte dafür, dass es den Vorüberziehenden und den Verweilenden bei der drückenden Hitze nicht an Flüssigkeit mangelte. Für Kinder gab es auch etwas Besonderes: Die Malteser Jugend Barmstedt bot Kinderschminken an. Ob Schmetterling, Tiger, Schwan oder Fantasie-Maske – dort konnte sich jeder kleine Besucher verwandeln lassen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen