zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

20. August 2017 | 21:53 Uhr

Pinneberg : Feuerwehr feiert ihre Jugend

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Jugendabteilung feiert ihren 50. Geburtstag mit einem selbst organisierten Fest, bei dem auch Wehrführer Uwe Kuhlmann in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Pinneberg | Das war ein richtig großes Ereignis in der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Pinneberg: Die Jugendabteilung feierte ihren 50. Geburtstag und Uwe Kuhlmann, der Wehrführer mit der zweitlängsten Amtszeit seit Gründung der Pinneberger Wehr, wurde nach 24 Dienstjahren in den Ruhestand entlassen. Sein Nachfolger, Claus Köster, leistete zudem bei dieser Gelegenheit seinen feierlichen Diensteid. Hunderte von Gästen wollten dabei sein und füllten die festlich dekorierte Rübekamphalle.

Für die Jugendfeuerwehr, 20 Mädchen und Jungen im Alter von zwölf bis 17 Jahren, war es eher ein besonders arbeitsreicher Tag, denn die Truppe von Jugendwartin Nicole Nieber hatte Die Veranstaltung selbst geplant und organisiert. Viele hilfreiche Hände hatten ihre Unterstützung angeboten, auch Familienangehörige der Aktiven waren dabei: Sie hatten zur Bewirtung der Gäste ein riesiges, mit kulinarischen Köstlichkeiten gespicktes Büfett vorbereitet.

Zugleich war das Fest eine Show der Perfektion. Von der Begrüßung der ersten Ankömmlinge bis zum Aufräumen nach dem Fest klappte alles mit derselben Präzision, die den Brandschützern auch das erfolgreiche Bewältigen ihrer Einsätze zum Schutz der Stadt ermöglicht. Nur bei der Rednerliste war vielleicht zu großer Wert auf Vollständigkeit gelegt worden: Drei Stunden vergingen, bis das letzte Grußwort gesprochen war.

Bürgermeisterin Urte Steinberg (parteilos) musste gleich mehrere Male ans Mikrofon. Zwar war sie nur etwa eineinhalb Jahre lang Chefin des scheidenden Wehrführers, aber ihre ausführliche Laudatio bewies, wie gründlich sie sich mit Kuhlmanns Verdiensten um den Brandschutz in der Kreisstadt vertraut gemacht hat. Ebenso gut kannte sie alle Stationen, welche die Jugendfeuerwehr in einem halben Jahrhundert durchlaufen hat. Aber außer würdigenden Worten oblag der Rathauschefin an diesem Tag auch Dienstliches. Sie entließ Uwe Kuhlmann offiziell aus dem Dienst, nahm seinem Nachfolger Claus Köster den Diensteid ab und ernannte ihn danach zum Ehrenbeamten auf Zeit. Erst durch diese Amtshandlungen wurde der Führungswechsel bei der Feuerwehr perfekt.

Danach gab es Geschenke. Damit Kuhlmann die frisch gewonnene Freizeit auch zusammen mit Ehefrau Regina genießen könne, hatte die Wehr ihm einen gemütlichen Strandkorb für zwei ausgesucht. Die Beschenkten verloren keine Zeit und probierten das gute Stück gleich auf der Bühne der Rübekamphalle aus. Natürlich gab es auch jede Menge Blumen, Flaschen voller guter Tropfen und andere Gaben.

24 dunkelrote Rosen hatte Uwe Kuhlmann zudem für seine Frau mitgebracht. Ohne deren Unterstützung habe er den Job nie machen können, gestand er ein. Die Jugendfeuerwehr freute sich besonders über Geld für ihre vielen Programme. Allein 1000 Euro kamen von den Aktiven der Wehr.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Mai.2014 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen