Kreis Pinneberg : Feuer in Brande - Bäcker arbeitet weiter

Eine Werkstatt brennt in voller Ausdehnung, die Feuerwehr löscht und in der Backstube nebenan geht der Betrieb ganz normal weiter.

Avatar_shz von
02. Dezember 2014, 10:04 Uhr

Brande-Hörnerkirchen | Großfeuer in Brande-Hörnerkirchen im Kreis Pinneberg: Am Dienstagmorgen ist ein Feuer in einem Landwirtschaftsbetrieb im Ortsteil Brande ausgebrochen. Eine Werkstatt brannte komplett nieder. Die 80 eingesetzten Feuerwehrleute von vier freiwilligen Wehren konnten ein Übergreifen auf die hofeigene Bäckerei im gleichen Gebäude noch verhindern. Personen wurden nicht verletzt.

In der Backstube war bereits Betrieb, als das Feuer gegen 3.43 Uhr entdeckt wurde. „Die Flammen breiteten sich in dem Werkstatttrakt rasend schnell aus“, berichtet die Feuerwehr. Eine besondere Gefahr stellten Gasflaschen und Fässer mit Treibstoff dar, die in der Werkstatt gelagert waren. „Es hat ein paarmal ordentlich gerumst“, sagte Einsatzleiter Jens Grafe. Der stellvertretende Wehrführer der Feuerwehr Brande-Hörnerkirchen legte den Schwerpunkt darauf, die Backstube im gleichen Gebäude zu halten. Dort lief der morgendliche Backbetrieb bereits - und konnte auch während des gesamten Einsatzes fortgesetzt werden. Um 6 Uhr wurde das Feuer gelöscht.

Der Sachschaden wird auf rund 200.000 Euro geschätzt. Nach ersten Untersuchungen kann bisher weder ein technischer Defekt, noch eine fahrlässige Brandstiftung ausgeschlossen werden. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung liegen bislang keine vor. Die Untersuchungen werden fortgesetzt, auch unter Hinzuziehung von Brandsachverständigen des Landeskriminalamtes Kiel.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen