zur Navigation springen

Von der Kuh ins Supermarktregal : Ferienpass 2016: Der Kreisjugendring präsentiert das Angebot für die Sommerzeit

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Besuch von Bauernhof und einer Molkerei sind geplant. Neue Frühbetreuung.

shz.de von
erstellt am 16.Jun.2016 | 15:00 Uhr

Barmstedt | Der Kreisjugendring Pinneberg (KJR) hat sein Programm für den Ferienpass 2016 präsentiert. Mehr als 50 Einzelaktionen sowie drei große Mehrtagesfahrten umfasst das traditionelle Urlaubsprogramm für Kinder und Jugendliche. Neu ist eine Frühbetreuung ab 8 Uhr an ausgewählten Tagen. „Es hat in der Vergangenheit Kinder gegeben, die unser Angebot nicht nutzen konnten, weil ihre Eltern sie um 9 oder 10 Uhr nicht bringen konnten.

Deswegen bieten wir jetzt eine Frühbetreuung ab 8 Uhr an“, sagte Birgit Hammermann, stellvertretende Geschäftsführerin des KJR, gestern in der Jugendbildungsstätte in Barmstedt. Das Bedürfnis nach Frühbetreuung werde immer größer. „Es gibt eine Schlummerecke, Frühstück und wer mag, kann sich auch schon beim Fußball austoben“, sagte Hammermann. Die Frühbetreuung kostet keine Extra-Gebühr. „Zwischen 9 und 10 Uhr startet dann das reguläre Programm des Ferienpasses“, sagte Hammermann.

Auch im Ferienpass selbst setzt der KJR neue Schwerpunkte. „Wir werden in diesem Jahr ein Floß bauen und einen Tag am und auf dem Wasser verbringen“, kündigte Simon Schütt, beim Jugendring unter anderem für Erlebnispädagogik zuständig, an. Auch einen Zeichenkursus für Manga- und Fantasy-Comics sowie Airbrush- und Grafiti wird es geben.

Etwas Besonderes wird die Aktion „Von der Kuh über die Meierei zur Milchtüte“. Eine Gruppe besucht zuerst den Lutzhorner Milchbauern Joachim Bock. Anschließend geht es in die Meierei Horst (Kreis Steinburg). Dort übernachten die Kinder, um morgens gegen 4 Uhr mitzuerleben, wie Tankwagen die Milch liefern, wie Meiereimitarbeiter sie abfüllen und Joghurt ansetzen. Danach geht es in den Supermarkt, um die frischen Molkereiprodukte einzukaufen. „Dieser regionale Ansatz passt optimal zu unserem Leitbild“, sagte Hammermann.

Wie im vergangenen Jahr erfolgreich erprobt, wird der Ferienpass auch in diesem Jahr farblich markiert. Angebote für Familien tragen einen gelben, Angebote für Kinder ab sechs Jahre einen blauen und Angebote für Jugendliche ab 13 Jahre eine roten Balken.

25.000 Stück

Ab Sonntag, 19. Juni, liegt der Ferienpass, gedruckt in einer Auflage von 25.000 Stück, in mehr als 100 Ausgabestellen im Kreis Pinneberg aus. Ab Sonntag, 9 Uhr, sind die ersten Anmeldungen möglich. Dann ist Tempo angesagt. „Die beliebtesten Aktionen wie die Tour zu den Schlittenhunden sind nach wenigen Tagen ausgebucht“, sagte Schütt. Beratung zum Ferienpass gibt es unter Telefon 04123-900266. Anmeldungen sind allerdings nur online und in Ausnahmefällen per Post möglich. Wenn Eltern ihre Kinder anmelden, können sie auch eine Sechser-Karte für das Freibad in Elmshorn oder Quickborn auswählen. Dieses Ticket ist gratis.

Außer den fünf Hauptamtlichen aus dem KJR betreut ein Team von bis zu 90 Ehrenamtlichen die Kinder und Jugendlichen. In Zusammenarbeit mit den Willkommensteams im Kreis Pinneberg will der KJR versuchen, auch Flüchtlingskinder für die Teilnahme zu gewinnen. „In der Vergangenheit haben wir mit der Kooperation gute Erfahrungen gemacht“, sagte KJR-Geschäftsführer Ingo Waschkau. Zum Abschluss der Ferienzeit steigt ein großes Familienfest mit Trommelworkshops in der Jugendbildungsstätte. Waschkau freut sich jetzt schon auf eine volle Hütte: „Im vergangenen Jahr haben sich etwa 1500 Teilnehmer für Aktionen angemeldet. 250 sind zum Fest gekommen.“

Detaillierte Infos wie Teilnahmegebühren und Altersbeschränkungen gibt es auf dem Ferienpass, der im gesamten Kreisgebiet ausliegt. Anmeldungen sind ab Sonntag, 19. Juni, möglich. Kontaktdaten zum Kreisjugendring und Onlineformulare sind im Internet zu finden: www.aktion-ferienpass.de
zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen