Lob von Landeschef Heiner Garg : FDP präsentiert sich beim Neujahrsempfang in Rellingen mit neuem Farboutfit

FDP-Prominenz zu Besuch: Der Fraktionsvorsitzende Klaus Bremer (v. l.), Ortsvereinschef Klaus Einfeldt, FDP-Landeschef Heiner Garg sowie der Kreisvorsitzende Günther Hildebrand stimmten ihre Mitglieder auf dieses Jahr ein.
FDP-Prominenz zu Besuch: Der Fraktionsvorsitzende Klaus Bremer (v. l.), Ortsvereinschef Klaus Einfeldt, FDP-Landeschef Heiner Garg sowie der Kreisvorsitzende Günther Hildebrand stimmten ihre Mitglieder auf dieses Jahr ein.

Landeschef Heiner Garg: „Mit Spitzenpersonal nicht so umgehen.“

shz.de von
08. Januar 2015, 16:00 Uhr

Rellingen | Nicht nur beim Dreikönigstreffen der Bundes-Liberalen in Stuttgarts Staatsoper, sondern auch beim FDP-Neujahrsempfang in Rellingen präsentierten sich die Mitglieder mit neuer Farbe. Die den Neuanfang der Partei symbolisierende Farbe Magenta zierte in Bänderform die Tische im Restaurant Fuchsbau.

Prominenter Gast beim Grünkohlessen war erstmals FDP-Landeschef Heiner Garg. „Es ist sensationell, dass hier so viele Liberale zum Empfang kommen“, freute sich der promovierte Diplom-Volkswirt Garg. Er wolle seinen „motivierten Mitgliedern für ihre Basisarbeit Anerkennung und Respekt“ zollen. Das kam gut an beim Kreisvorsitzenden Günther Hildebrand, Fraktionschef Klaus Bremer sowie CDU-Fraktionschef Dieter Beyrle.

„Ich möchte dazu beitragen, dass sie sich nicht schämen müssen, freie Demokraten zu sein“, so Garg. Der Geschäftsführer der FDP-Landtagsfraktion kam auf bekannte Politikfelder zu sprechen. Garg bekannte sich wie Lindner zu bekannten Forderungen wie „weltbeste Bildung“ und flexibles Renteneintrittsalter als Lösung für den demografischen Wandel. Garg erinnerte aber auch an vergangene Fehler der Mitglieder. „Es ist nicht gut angekommen, wie wir mit unserem Spitzenpersonal – namentlich Guido Westerwelle – umgegangen sind, der uns den größten Wahlerfolg beschert hat.“

Der Landechef kam auch auf die von vielen gelobte, rhetorsch beeindruckende Antrittsrede von Parteichef Lindner am Nachmittag zu sprechen. „Die Ansprache steht für ein neues Selbstbewusstsein der Partei“, so der Landeschef. Nach wie vor stehe die Partei dafür, den Spagat zwischen einer rationalen Wirtschaftspolitik mit klarem politischen Kompass sowie einer modernen, auf den Menschen gerichtete Gesellschaftspolitik erfolgreich zu meistern. „Wir dürfen es nicht hinnehmen, dass unsere öffentliche Infrastruktur so verrottet wie sie es gerade tut“, war eine von vielen Forderungen Gargs.

Der Kreisvorsitzende Hildebrand lobte in seiner Rede Fraktionschef Bremer: „Seitdem Bremer Vorsitzender des Finanzausschusses des Kreises ist, hat der Kreis im vergangenen Jahr sogar Überschüsse erzielt, um die Schulden zu tilgen.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen