Farbenrausch im Arboretum

Der Gärtner Bastian Ferch installiert das Licht für die Herbstfest-Illumination.
1 von 2
Der Gärtner Bastian Ferch installiert das Licht für die Herbstfest-Illumination.

Herbstfest in der Norddeutschen Gartenschau in Ellerhoop

23-89964393_23-99773388_1532618934.JPG von
25. Oktober 2018, 16:00 Uhr

Gartenbesitzer, Pflanzenfreunde und Landschaftsarchitekten können am Wochenende spektakuläre Herbstfarben erleben. Mit dem Herbstfest findet der letzte Saisonhöhepunkt im Ellerhooper Arboretum am Sonnabend und Sonntag, 27. und 28. Oktober, jeweils von 10 bis 20  Uhr statt. Obwohl der Herbst mittlerweile im Norden angekommen ist, blühen neben bunten Bäumen noch viele Blüten, nicht nur der Eisenhut sondern auch die hellvioletten und tiefblauen Astern. Das bunte Fest bietet dem Besucher ein vielfältiges Programm. Neben zahlreichen unterschiedlichen Kunsthandwerksständen werden auch Speisen und Getränke geboten.

Zur Abenddämmerung erscheint dann die Parkanlage in einem ganz besonderen Licht. Zur blauen Stunde, dem Übergang von Tag zur Nacht, findet eine Illumation im Park statt. Diese verzaubert mit zahlreichen Lichtquellen die Baumlandschaft in eine stimmungsvolle Märchenlandschaft. Durch die Spiegelung im Wasser entsteht eine ganz besondere Stimmung. Begleitet wird das Ganze von klassischer Musik. Die Konzertharfenistin Birthe Meyer hatte schon zum Lotosfest mit ihrer Musik das Publikum begeistert. Am Sonntag, 28. Oktober, wird Meyer von 17 bis 18.30 Uhr ihre Harfe auf der schwimmenden Insel im Parksee spielen.

Von Ende Oktober bis Mitte November verfärben sich die Blätter der Bäume und bieten ein beeindruckendes Bild. Der Arboretumsleiter Hans-Dieter Warda begeistert sich für die herbstliche Pracht: „Ein Garten ohne Herbstfärber ist für mich undenkbar.“ Er empfiehlt, sich vor dem Pflanzen über die Färbermanieren der Gehölze zu informieren. „Nur geprüfte Arten und veredelte Sorten, die also die Feuerprobe bestanden haben, garantieren zuverlässig jedes Jahr den Farbenrausch.“ Um den Herbst in seinem Garten in seiner vollen Schönheit auszukosten, rät Warda: „Mit Frühfärbern heizt man das Herbstfeuer im Garten an und mit den bewährten Spätfärbern kann man die Glut lange erhalten.“ Einige der schönsten Gehölze sind laut Warda der rotleuchtende Eisenhutblättrige Japan-Ahorn und die orangeroten Nymphenbäume. Um sich tiefergehend zu informieren, können Besucher eine gratis Broschüre zum Thema erhalten.

Die Eintrittspreise betragen 9 Euro, ermäßigt 7,50 Euro und Kinder bis 16 Jahre können kostenfrei das Arboretum besuchen. Mehr Informationen sind auf der Internetseite der Norddeutschen Gartenschau zu finden.


www.norddeutsche-gartenschau.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen