zur Navigation springen

Unfälle am Neujahrstag : Familie fährt mit Auto vor Zug

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Bei Unfällen im Kreis Pinneberg sind zwei Menschen lebensgefährlich verletzt worden. In Tornesch fuhr eine Familie mit dem Auto vor einen Zug.

Tornesch | Tragischer Start ins neue Jahr: Am Mittwoch gegen 13.45 Uhr wollte eine Familie mit ihrem VW Caddy die Bahngleise an der Gärtnerstraße in Tornesch überqueren. Das Auto wurde im Motorbereich von einem herannahenden Zug erfasst. Dabei wurde die Mutter auf dem Beifahrersitz eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Die Kinder sowie der Vater erlitten leichte Verletzungen. Durch den Unfall wurde auch eine Passantin verletzt. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug über die Gleise geschleudert, Motorteile flogen bis zu 50 Meter weit über die Gleise. Die Feuerwehr befreite die Frau aus dem Autowrack, Rettungsdienste und Notarzt versorgten die Verletzten und brachten diese in Krankenhäuser. Die Ursache des Unfalls ist noch unklar.

Der Lokführer wurde mit einem Schock ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Im Zug befanden sich 60 Passagiere. Die Bahnstrecke zwischen Pinneberg und Elmshorn ist noch in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Ein 62-jähriger Hamburger ist zudem am Dienstagmorgen, gegen 8.45 Uhr, zwischen Holm und Appen/Etz lebensgefährlich verletzt worden, als der Klein-Lkw von der Kreisstraße 15 (Lehmweg) abkam und sich überschlug.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Jan.2014 | 16:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen