Pinneberg : Fahrgast in S-Bahn ausgeraubt

Ein 26-Jähriger ist mit einem Messer bedroht worden. Auch Autoaufbrüche beschäftigen derzeit die Polizei.

shz.de von
30. Juni 2014, 16:00 Uhr

Pinneberg | Sonntagmorgen, 2 Uhr: Ein 26 Jahre alter Mann sitzt in der Linie S3 von Hamburg nach Pinneberg. Plötzlich wird er von einer vierköpfigen Gruppe attackiert. Laut Polizei wird er mit einem Messer bedroht. Er soll sein Handy und sein Geld herausrücken. Das Opfer tut, was die Räuber von ihm verlangen. Der 26-Jährige wurde bei dem Überfall nicht verletzt.

Die Täter sollen die S-Bahn an der Station Thesdorf verlassen haben. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu der Tat machen können. Die Gesuchten sollen nicht älter als 20 Jahre sein. Ein Täter soll asiatisch aussehen. Der zweite ist dunkelhäutig. Er trug die Haare sehr kurz und hatte einen weißen Kapuzenpulli von Nike an. Der dritte Täter hat laut Polizei ein osteuropäisches Erscheinungsbild. Er trug einen dunklen Pullover und ein Cappy der New-York-Yankees. Zur vierten Person gibt es keine Angaben. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Pinneberg unter der Nummer 04101-2020 entgegen.

In Quickborn haben in der Nacht von Freitag auf Sonnabend Autoknacker zugeschlagen. Laut Polizei wurden gezielt Fahrzeuge des Herstellers BMW in der Kampmoorstraße und der näheren Umgebung aufgebrochen. Die Diebe stahlen fest eingebaute Navigationsgeräte, Airbags und Tacho-Einheiten. Autoknacker, die es auf Navigationsgeräte abgesehen haben, halten die Polizei seit Anfang des Jahres in Atem. Es kam immer wieder zu Serieneinbrüchen. Zuletzt waren am 20. Juni in Pinneberg Festnahmen erfolgt.

Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Kampmoorstraße gesehen hat, sollte sich an die Kriminalpolizei wenden. Die Beamten möchten wissen, ob im Bereich des Tatorts bereits zuvor ein mögliches Ausspähen der Autos stattgefunden hat.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert