zur Navigation springen

Das Sonntagsgespräch : „Etwas für den Ort auf den Weg bringen“

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Claas Neuhoff, Vorsitzender des Treffpunkts Rellingen, über Rellinger Unternehmen und das Leben in der Gemeinde.

Rellingen | Claas Neuhoff ist Vorsitzender des Treffpunkts Rellingen. Im Sonntagsgespräch berichtet er, wieso der Zusammenschluss der Rellinger Unternehmen für das Leben in der Gemeinde so wichtig ist

Welche Bedeutung hat der Treffpunkt für die Unternehmen in Rellingen?
Der Treffpunkt ist die Netzwerkplattform für Rellinger Unternehmen. Dort kommen Betriebe zusammen, um den Ort und die Wirtschaft gemeinsam nach vorne zu bringen.

Wie sieht die Arbeit des Treffpunkts aus?
Wir verstehen uns als Gemeinschaft, die für den Ort etwas auf den Weg bringt. So organisieren wir in jedem Jahr drei Feste für die Bevölkerung, das Mai- und das Apfelfest sowie den Weihnachtsmarkt. Dem Treffpunkt liegt es am Herzen, den schönen Ort durch eine besondere Atmosphäre zu gestalten, so dekorieren wir zum Beispiel zu Ostern den Ort mit bunten Eiern und illuminieren in der Adventszeit die Hauptstraße mit stimmungsvoller Weihnachtsbeleuchtung. Beim gestrigen Maifest stand der Schlager im Mittelpunkt. Dazu kommen regelmäßige Mitgliederversammlungen und Vortragsabende. Diese bieten die Möglichkeit, Know-how zu erwerben und Netzwerke zu knüpfen.

Was sind ihre Aufgaben als Vorsitzender?
Da wir drei Feste pro Jahr veranstalten, ist sehr viel zu organisieren. Das liegt natürlich nicht alles in meinen Händen. Wir haben im Vorstand ein hervorragendes Team, in dem jeder seine Kompetenzen und Fähigkeiten einbringt.

Was macht den Reiz Ihrer Arbeit aus?
Ich finde es gut, mal aus dem eigenen Betrieb herauszukommen und über den Tellerrand zu schauen. Der Austausch mit anderen Unternehmern bringt einen weiter. Zudem ist es eine spannende Aufgabe, solche Feste zu organisieren. Auch wenn wir vorher immer etwas nervös sind, weil wir Angst haben, dass etwas nicht klappt oder von den Bürgern nicht angenommen wird. Das Schöne an Rellingen ist, dass der Zuspruch in der Regel sehr groß ist. Die Menschen freuen sich, wenn sie die Gelegenheit haben, Spaß zu haben und Bekannte zu treffen.

Was sind aus Ihrer Sicht die Stärken der Rellinger Unternehmen?
Außergewöhnlich ist sicherlich, dass vor allem inhabergeführte Fachgeschäfte den Rellinger Einzelhandel prägen. Das ist unsere große Stärke. Wer in Rellingen einkauft, weiß, dass wir mit unserem Namen und unserer Kompetenz für die Produkte stehen. Wir sind dadurch näher am Kunden. Positiv ist sicher auch der enge Draht zum Rathaus. Die Zusammenarbeit mit der Verwaltung klappt hervorragend. Ohne die Unterstützung der Gemeinde könnten wir keine Veranstaltungen auf die Beine stellen.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft des Treffpunkts?
Es wäre schön, wenn wir noch mehr aktive Mitglieder hätten, die sich einbringen. Derzeit gehören dem Treffpunkt 47 Unternehmen an. Die Zahl liegt seit der Gründung 1984 konstant bei rund 50 Mitgliedern.

Mit welchen Problemen haben Rellinger Unternehmen zu kämpfen?
Wir beobachten zunehmend, dass der Einzelhandel schwieriger wird. Das hängt unter anderem mit der Konkurrenz durch den Internethandel zusammen. Immer mehr Verkaufsflächen werden deshalb von Praxen und Büros genutzt. Diese Entwicklung müssen wir im Auge behalten und versuchen, weiter viele inhabergeführte Fachgeschäfte in Rellingen zu halten.

Zur Person: Claas Neuhoff (40) ist Inhaber des Augenoptikers und Juweliers Neuhoff in Rellingen. Seit vier Jahren ist der verheiratete Vater zweier Kinder Vorsitzender des Treffpunkts Rellingen.
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 18.Mai.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen