Keine Angst vor harten Tönen : Erstmals ist ein Rockfestival Teil von „Appen musiziert“

Auf der Bühne steht er vor allem für gute Laune: Multitalent Kalle Haverland moderiert das Rockfestival.
Foto:
1 von 2
Auf der Bühne steht er vor allem für gute Laune: Multitalent Kalle Haverland moderiert das Rockfestival.

Zehn Bands stehen bei dem neuen Festival auf der Bühne. Damit gibt es zum Abschluss gibt es noch eine außergewöhnliche Premiere.

shz.de von
14. Juli 2015, 14:00 Uhr

Appen | Zum Abschluss gibt es noch eine außergewöhnliche Premiere. Erstmals können sich die Besucher bei der letzten Auflage von „Appen musiziert“ am Sonntag, 20. September, von 12 bis 19 Uhr auf ein Rockfestival freuen. Die Organisation übernimmt mit Wolfgang Harder einer, der die Benefizgala zu Gunsten schwerkranker Kinder schon seit etlichen Jahren unterstützt und während der Veranstaltungen unter anderem im Backstagebereich mithilft.

Sein Einsatz ist ihm eine Herzensangelegenheit. Schließlich weiß er ganz genau, wie es ist, unter einer schweren Krankheit zu leiden. „Ich hatte selbst Krebs“, berichtet er. Harder hat den Krebs besiegt und will nun dazu beitragen, dass andere das auch schaffen. Dank seiner Arbeit sei er eine wichtige Stütze und längst ein Teil der größten ehrenamtlichen Feuerwehr-Benefizveranstaltung, erklärt „Appen musiziert“-Organisator Rolf Heidenberger.

Mit seiner Idee für das Rockfestival rannte Harder bei Heidenberger offene Türen ein. So gibt es außer den Aktionen zum Weltkindertag und der Gala mit den Stars nun auch noch etwas für die Freunde härterer Musik. Dafür wird ein Festzelt aufgestellt, das bis zu 1000 Besuchern Platz bietet. Die Moderation übernimmt mit Kalle Haverland ein echtes Multitalent. Schauspieler, Sänger, Model – Haverland ist sehr aktiv. Bekannt wurde er unter anderem als Darsteller in „Werner – Eiskalt“ und in der TV-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Auf der Bühne steht er vor allem für gute Laune.

julia dsc05133b
 

Insgesamt zehn Bands werden den Rock-Fans am 20. September einheizen. Die meisten dürften den Musikliebhabern aus der Region bekannt sein. Jackbox, Van Wolfen, Rocksin, KellerKaos, Baer, Sixfold Reject, Soundstory, Schreiber, TinRock und Julia Reppenhagen wollen im Festzelt für Stimmung sorgen.

Handgemachter Rock’n’ Roll, kraftvoller Deutschrock, Coversongs aus den 80-ern und 90-ern, Hardrock, Blues – es ist für jeden Geschmack etwas dabei. So finden bei der letzten Auflage von „Appen musiziert“ erstmals auch die „Rocker“ ihren Platz bei der Benefizveranstaltung.

Karten für „Appen musiziert“ gibt es unter anderem  im Ticket-Center des A. Beig-Verlags in Pinneberg, Damm 9-19, sowie in den Geschäftsstellen in Elmshorn, Schulstraße 62-66, in Wedel, Bahnhofstraße 65, in Quickborn, Kieler Straße 80, sowie in Barmstedt, Reichenstraße 17. Telefonische Vorbestellungen sind unter 04101-5356233 möglich. Die Tickets kosten 15 Euro.
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen