zur Navigation springen

Ein Geben und Nehmen : Erste Ehrenamtsmesse in Halstenbek

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Vertreter von Verbänden organisieren die Aktion in der DRK-Begegnungsstätte Halstenbek.

shz.de von
erstellt am 10.Apr.2015 | 14:00 Uhr

Halstenbek | Ehrenamtliches Engagement ist eine Bereicherung für beide Seiten. Zahlreiche Menschen engagieren sich in den unterschiedlichsten Einrichtungen. Manche Menschen kennen aber gar nicht die Palette des Engagements. Die Veranstalter des Runden Tischs „Sucht im Alter“ haben den Gedanken deshalb aufgegriffen, um am Sonntag, 9. Mai, in der Zeit von 14 bis 17 Uhr in Halstenbek erstmals eine Ehrenamtsmesse zu organisieren.

„Was kann gemacht werden, um im Alter mehr Lebenssinn zu haben“, erläuterte Martin Witte, Suchtberater beim Awo-Ortsverein, das Konzept. Die Veranstaltung soll nicht mit Pinnebergs Ehrenamtsmesse konkurrieren, sondern in kleinerem Rahmen für die Halstenbeker über die Bühne gehen. „Wir möchten engagierte Menschen die Türen öffnen, damit sie ein für sich passendes Angebot finden können“, so Pastor Malte Lei.

Bereits seit 2012 planen Lei, Witte, die DRK-Blutspende-Chefin Angelika Blanck und weitere Vertreter des Runden Tischs – und haben ihre Vorstellungen konkretisiert: In der DRK-Begegnungsstätte Halstenbek, Schulstraße 10, wird es einen Parcours geben, wo sich Vertreter sämtlicher Halstenbeker Verbände und Vereine präsentieren. Dazu gehören: Vertreter der Gemeinde Halstenbek, der Vereine Awo und DRK, des Seniorenwerks im Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein und der Selbsthilfegruppe Halstenbek. Ehrenamtspreisträger und Wanderexperte Hallmut Salinger wird die Messe mit einem Vortrag bereichern. Eine kleine Cafeteria lockt zum Entspannen.

„Die meisten Menschen verbinden Ehrenamt mit viel Arbeit und sehen nicht, dass man viel zurückbekommt“, so DRK-Vorstandsmitglied Blanck. Das gilt besonders für die Lebensqualität. Das Engagement umfasst eine breite Palette von Tätigkeiten für Menschen unterschiedlichster Qualifikationen. Beispielsweise setzt Vorstandsarbeit Managementqualitäten voraus, beim Besuch älterer Menschen sind eher eloquente Fähigkeiten beziehungsweise Erzähltalent gefragt. Informationen zur Messe gibt es bei Martin Witte unter 04101-606580.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen