zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

16. August 2017 | 17:33 Uhr

Dorffest in Appen : Erst Theater, dann Tanz

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Ein Einakter eröffnet die traditionelle Veranstaltung des Etzer-Bundes am 26. Oktober. Der Eintritt kostet sechs Euro.

Das Dorffest des Etzer-Bundes steht vor der Tür, seit vielen Jahrzehnten ein Kultevent, das auch aus benachbarten Ortschaften immer wieder Partygänger nach Appen lockt. Am Sonnabend, 26. Oktober, ist es soweit. Dann wird im Bundhaus an der Wedeler Chaussee 21 gefeiert. Ein DJ sorgt für Musik und die Etzer-Bund-Mitglieder bieten Essen und Getränke an. Auch die Sektbar wird geöffnet. Zur Einstimmung gibt es traditionell einen plattdeutschen Einakter.

Das Stück probt die Theatertruppe in diesem Jahr erstmals ohne ihren erfahrenen Regisseur Jürgen Wittig. Der muss dem Betrieb im Bundhaus diesmal aus gesundheitlichen Gründen fernbleiben. „Aber wir kriegen das schon hin“, ist sich Brigitte Belger sicher. Sie wird als Stubenmädchen Tekla Maschenpieper in der kleinen Pension von Jochen Hahntritt (Hermann Rütz) und seiner Frau Wiebke (Christine Neermann) mit Feudel und Staubwedel für Reinlichkeit sorgen. Denn reinlich muss es bei ihr sein. Auch moralisch darf es keine dunklen Flecken geben. Was soll sie da von einer Postkarte an den Chef halten, die sie beim Aufräumen findet und in der ihm ein Säugling angekündigt wird? Um den solle er sich liebevoll kümmern, denn seine Mutter könne das nicht, liest Tekla. Empört weiht sie die Chefin ein. Auch die findet wutentbrannt, das sei wohl „een Säugling toveel“, und so heißt dann auch das Stück von Joachim Grabbe.

Alsbald schmieden die Frauen Rachepläne, um den ganz offensichtlich untreuen Ehemann für seinen Fehltritt zu bestrafen. Nicole Gätjens ist als Wirtstocher Gesa dabei. Ihren Verlobten Knut mimt Christian Müller. Welche Rolle Michael Lange in dem Verwirrstück spielt, darf noch nicht verraten werden. Im Souffleurkasten sitzt diesmal Edda Frankhänel-Knop. Mit genügend Autorität, um bei den Proben auch mal Regieanweisungen zu erteilen.

Los geht’s am 26. Oktober um 20 Uhr. Der Eintritt kostet sechs Euro. Ende? „Irgendwann in den Morgenstunden“, prophezeien die partyerfahrenen Etzer.


zur Startseite

von
erstellt am 19.Okt.2013 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen