zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

25. November 2017 | 05:11 Uhr

Erst bei Campino, jetzt in Rellingen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Bassbarriton Keno Brandt tritt morgen mit Oliver Schmidt als „musikalisches Altkanzler-Duo“ in der Evangelisch-Lutherischen Kirche auf

von
erstellt am 17.Jun.2014 | 11:20 Uhr

Bassbarriton Keno Brandt kommt für die Konzertreihe „12 mal 19“ erneut nach Rellingen. Morgenabend singt er um 19 Uhr in der Evangelisch-Lutherischen Kirche geistliche Lieder und Arien aus dem Barock von J. S. Bach, G. F. Händel und anderen Meistern. Zu hören sind insbesondere auch Werke von Carl Philipp Emmanuel Bach, dessen 300. Geburtstag dieses Jahr gefeiert wird. Die Begleitung an Orgel und Klavier übernimmt Oliver Schmidt. Zusammen sind sie das „Musikalisches Altkanzler-Duo“.


Mit den Toten Hosen auf der Bühne


Der 31-jährige gebürtige Ostfriese, der in Wilhelmshaven geboren wurde, gehört zu den nationalen Hoffnungsträgern seines Fachs. In Rellingen ist er kein Unbekannter.

Es gab bereits mehrere Duo-Abende mit Kantor Schmidt. Mit seinem Talent sorgte er regelmäßig für Aufhorchen. Brandt ist Schüler von Ingrid Sturm und Sohn des Kopfes der bekannten Folkformation Laway, mit der Keno in den vergangenen Jahren regelmäßig auf Tour war. Großes Aufsehen erregte der Sänger bundesweit, als er mit Campino und den Toten Hosen im Oktober vergangenen Jahres in den Gedenkkonzerten „Willkommen in Deutschland“ zum 75. Jahrestag der Ausstellung „Entartete Musik“ in Düsseldorf auf der Bühne stand.

Singen ist harte Arbeit. Der Kalorienverbrauch gleicht dem von einem Maurer, heißt es aus medizinischen Fachkreisen. Dem widerspricht Brandt nicht. Er hat Jahre gebraucht, bis er Körper und Stimme so weit unter Kontrolle hatte, dass selbst die Interpretation schwieriger Stücke auf der Bühne noch vollkommen leicht aussieht.


Studium in Bayreuth und Düsseldorf


Im Jahre 2003 begann Brandt das Studium der Kirchenmusik an der Hochschule für Kirchenmusik, Bayreuth, welches er 2008 mit der B-Prüfung abschloss. Im Sommer 2008 legte er die Diplomprüfung im Fach Klavier ab. Seit Herbst 2008 widmet sich der Sänger an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf dem Aufbaustudium Kirchenmusik A. Meisterkurse machte er unter anderem bei Lionel Rogg, Michael Radulescu, Ewald Kooiman und Bob van Asperen.

Der Eintritt zu dem Konzert in der Rellinger Kirche ist frei, Spenden zur Finanzierung der Konzertreihe werden erbeten. Nach dem Konzert besteht Gelegenheit, im Turm der Rellinger Kirche bei Getränken den Abend ausklingen zu lassen und mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen