Ernst-Paasch-Halle: Stadtwerke wollen sich einbringen

Sie suchen nach einer Lösung zur weiteren Nutzung der Ernst-Paasch-Halle: Stephan Lepszy (von links), Andreas Hettwer, Thore Klink, Katja Korinth, Reinhard Matthies und Henning Fuchs. olz
Sie suchen nach einer Lösung zur weiteren Nutzung der Ernst-Paasch-Halle: Stephan Lepszy (von links), Andreas Hettwer, Thore Klink, Katja Korinth, Reinhard Matthies und Henning Fuchs. olz

Avatar_shz von
02. Februar 2013, 01:14 Uhr

Pinneberg | Wie geht es weiter mit dem Theater in der Lindenstraße? Diese Frage trugen Katja Korinth, Thore Klink, Reinhard Matthies und Andreas Hettwer vom Forum Theater jetzt in die Chefetage der Stadtwerke. Mit Geschäftsführer Henning Fuchs und Verkaufsleiter Stephan Lepszy erörterten sie Möglichkeiten einer langfristigen Sponsorschaft. Dabei ging es in erster Linie um die angestrebte Umwandlung der Ernst-Paasch-Halle in ein Pinneberger Kulturzentrum.

Die Stadtwerke unterstützen die Theatergruppe bereits seit deren Gründung im Jahre 1995. Allerdings machte Fuchs klar, dass all Sponsoring-Maßnahmen für die Stadtwerke Bestandteil der Werbung sind und der Etat jedes Jahr neu festgelegt werden muss. Trotzdem hielt er ein längerfristiges Kultursponsoringkonzept für denkbar. Als Beispiele nannte Fuchs den Stadtwerkelauf und den Stadtwerke-Cup des Pinneberger Tennisclubs. "Wir wollen uns einbringen", sicherte Fuchs zu. Vordringlich sei allerdings ein realistisches Betriebskonzept für die ehemalige Turnhalle.

Für den Forum-Vorstand formulierte der stellvertretende Vorsitzende Matthies seine Vision eines gemeinsamen Daches für möglichst viele ehrenamtliche Kulturschaffende in der Kreisstadt. Er berichtete von Erfolg versprechenden Gesprächen mit den Pinneberger Bühnen, den Summer-Jazz-Organisatoren, der Musikschule Pinneberg und anderen und war zuversichtlich, dass sich der Kreis der Interessierten noch vergrößern werde. Allerdings seien die voraussichtlichen Betriebs- und Instandhaltungskosten der Paasch-Halle noch nicht abschätzbar. Matthies wies auf bauliche Mängel hin, die behoben werden müssten.

Fuchs hielt es für eine Verpflichtung der Stadt Pinneberg, die Halle in einem einwandfreien Zustand an den zukünftigen Träger zu übergeben, und schlug vor, zwei Vereine anzustreben. Die regelmäßigen Nutzer der Halle sollten sich zu einer Betreibergruppe zusammenschließen, während möglichst viele lokale Sponsoren die gemeinsame Trägerschaft der Halle übernehmen könnten.

Heute Abend, 19.30 Uhr, feiert das neue Stück des Forum Theaters "Zärtliche Machos" Premiere in der Ernst-Paasch-Halle. Bis eine Stunde vor der Vorstellung gibt es Karten an der Abendkasse.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen