zur Navigation springen

Urteil im Rellinger Feuerteufelprozess : Erneute Freiheitsstrafe für André M.

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Zerstochene Reifen, eingeschlagene Scheiben und brennende Autos in Rellingen: Wegen zwölf Taten stand André M. zuletzt vor Gericht. Der Vorwurf der Brandstiftung wurde im aktuellen Fall jedoch fallengelassen.

shz.de von
erstellt am 23.Feb.2016 | 14:52 Uhr

Rellingen | Der mutmaßliche Feuerteufel von Rellingen, André M., ist am heutigen Dienstag erneut zu einer Haftstraße verurteilt worden. Der Angeklagte muss für drei Jahre und drei Monate hinter Gitter. Wegen zwölf verschiedener Taten stand der Rellinger zuletzt vor Gericht. Einen Teil der Anklagepunkte hatte der 28-Jährige Mitte Februar bereits gestanden. Von seinem Anwalt Thomas Pennecke ließ er damals vortragen, im Juli die Reifen mehrerer Autos zerstochen und die Scheibe eines Autos eingeschlagen zu haben. Zu drei angeklagten Brandstiftungen äußerte er sich bis zum heutigen Tag nicht. Für diese sah jetzt auch Staatsanwalt Kjell Gasa keine ausreichenden Beweise mehr. Er beantrage den Freispruch in diesen Anklagepunkten.

Die Staatsanwaltschaft legte dem Rellinger mehrere Taten aus dem Sommer 2014 zur Last. Darunter sind Brandstiftung, Sachbeschädigung, Vortäuschung einer Straftat und falsche Beschuldigung. Zu den angeklagten Brandstiftungen machte der Angeklagte bislang keine Angaben.

Bereits im vergangenen Jahr war Andre M. wegen versuchter Brandstiftung zu zwei Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt worden. Doch er ging in Revision. Mit dem heutigen Urteil summiert sich die Freiheitsstrafe für Andre M. um ein weiteres Jahr.

Vor fast zehn Jahren war Andre M. vom Vorwurf eines geplanten Bombenanschlags auf das Rellinger Apfelfest freigesprochen worden. Stattdessen wurde er wegen zahlreicher Sachbeschädigungen verurteilt. Anschließend verbrachte er mehr als fünf Jahre in der Psychiatrie. Am 7. Oktober 2013 verfügte das Landgericht Lübeck seine Freilassung, weil eine weitere Unterbringung unverhältnismäßig gewesen wäre. André M. kam am 1. Dezember 2013 frei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert