Entscheidung zu Heimarbeitsplatz

shz.de von
05. Juni 2014, 19:34 Uhr

Der Bundesfinanzhof hat sich mit der Frage der Abzugsfähigkeit von Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer beschäftigt. Der Kläger hatte mit seinem Arbeitgeber vereinbart, zwei Tage die Woche von zu Hause aus zu arbeiten und sich dort einen Arbeitsplatz eingerichtet. Das Finanzamt wollte die Kosten nicht anerkennen. Auch der BFH verneinte diese Woche die Abzugsfähigkeit, denn dem Kläger stehe ja im Betrieb ein Platz „zur Verfügung“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen