zur Navigation springen

Konzert für den Familienhafen : Ellerbekerin organisiert Benefiz-Veranstaltung

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Am Freitag, 26. Februar, treten ab 19.30 Uhr der Bönningstedter Popchor Come Together, Gundolfs Cover-Rockband und der Sänger Jonas Sciborski auf. Ort ist das Freizeitzentrum in Schnelsen, Wählingsallee 16.

Ellerbek | Seit 2009 organisiert die Ellerbekerin Margit Schlüter Veranstaltungen für einen guten Zweck. Vergangenes Jahr fiel das Benefiz-Konzert jedoch aus. „Mit hat richtig was gefehlt“, sagt Schlüter, die derzeit mitten in den Vorbereitungen für die nächste Auflage steckt: Am Freitag, 26. Februar, treten ab 19.30 Uhr der Bönningstedter Popchor Come Together, Gundolfs Cover-Rockband und der Sänger Jonas Sciborski auf. Ort ist das Freizeitzentrum in Schnelsen, Wählingsallee 16.

„Alle Musiker verzichten auf ihre Gagen und der Eintritt ist frei“, sagt Schlüter, die auf viele Spenden hofft. Diese sollen dem Ambulanten Kinderhospizdienst Familienhafen zugute kommen. „Dieser Verein kümmert sich im häuslichen Bereich um Familien, in denen ein Kind unheilbar erkrankt ist“, berichtet Schlüter. Mit den Spenden des Konzerts würden in enger Absprache mit der Einrichtung einzelne Projekte unterstützt.

Musiker Gundolf zum Felde, Chef der Formation Gundolfs Cover Band, kennt Schlüter schon seit der gemeinsamen Schulzeit. „Ich war sofort begeistert von der Idee, hier etwas Gutes tun zu können“, sagt zum Felde. Bereits vor zwei Jahren trat er in Ellerbek auf: „In der Friedenskirche – das war ein bisschen exotisch für uns“, sagt er und lacht. Doch nachdem schon bald die Gäste vor Begeisterung auf die Bänke stiegen, habe Pastorin Christine Guse ihn spontan als Bereicherung für das Sommerfest eingeladen.

Die Unterstützung für Schlüter ist für zum Felde Ehrensache. „Auch unser Tontechniker verzichtet auf seine Gage“, betont der Musiker. Mit seiner Band spielt er seit 23 Jahren Konzerte, tritt bei Stadtteilfesten, in Clubs und bei privaten Feiern auf. „Wir machen Stimmung – mit handgeachtem Rock aus Star-Club-Zeiten“, verspricht der Schlagzeuger.

Bönningstedter Popchor

Auch der Bönningstedter Popchor unter der Leitung von Jan Lehmann ist nicht zum ersten Mal dabei. „Der Chorleiter half mir von Anfang an bei der Organisation“, berichtet Schlüter. Als dritter Künstler tritt Sänger Jonas Sciborski auf. „Ich habe ihn zufällig beim Frisör kennengelernt – er hat mir gleich sein Repertoire vorgesungen und der ganze Salon hat applaudiert“, sagt Schlüter und schmunzelt. „Feuer und Flamme“ sei der Sänger gewesen, bei dem Benefiz-Konzert aufzutreten.

Als weiterer Höhepunkt wird die amerikanische Versteigerung eines Cajons stattfinden. „Boris Wulf und ich moderieren“, kündigt Schlüter an. Das eingespielte Team benötige dazu kaum noch Vorbereitung: „Wir werfen uns einfach die Bälle zu“, sagt Schlüter. Ein Spendensammler wird während des Konzerts durch die Reihen gehen. In der Pause werden Getränke angeboten. „Auch hier haben wir in Ellerbek und Bönningstedt Sponsoren finden können: Sie haben die Getränke spendiert“, bedankt sich Schlüter für die Unterstützung.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Feb.2016 | 15:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert