"Elin"-Autorin besucht Rellinger Caspar-Voght-Schule

<strong>Gespannte Zuhörer</strong>: Erst- und Zweiklässler der  Caspar-Voght-Schule lauschen den Abenteuern des Trollmädchens 'Elin'. <foto>mae</foto>
1 von 1
Gespannte Zuhörer: Erst- und Zweiklässler der Caspar-Voght-Schule lauschen den Abenteuern des Trollmädchens "Elin". mae

shz.de von
22. Mai 2013, 01:14 Uhr

Rellingen | "Wer", beginnt Benigna Werthen und senkt verschwörerisch die Stimme, "hat schon mal etwas ganz Besonderes im Wald gefunden?" Prompt schießen dutzende kleine Zeigefinger in die Luft. Die Erst- und Zweitklässler, die sich in der Bücherei der Rellinger Caspar-Voght-Schule versammelt haben, zählen eifrig ihre Funde auf: "ein Frosch!", "ein Geweih!" - bis Werthen einhakt: "Ich habe auch schon mal etwas Besonderes im Wald gefunden - eine Geschichte!"

Mit diesen Worten leitete die Kinderbuchautorin ihre Lesung ein. Ausgewählt hatte sie mehrere Kapitel aus "Elin und die verborgene Welt", einem Band ihrer "Elin"-Reihe. Deren Hauptperson ist ein grünhaariges Trollmädchen, das zusammen mit Tieren, Kobolden und Einhörnern Abenteuer in einem mystischen Buchenwald erlebt.

Für ihre liebevolle Darstellung des Waldes und seiner Bewohner hatte Werthen 2009 den Umweltpreis der Kinder- und Jugendliteratur erhalten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen