zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

23. November 2017 | 05:02 Uhr

Halstenbek : Elf Reihenhäuser am Heideweg

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Werner Wohnbau investiert 3,3 Millionen Euro. Junge Familien freuen sich über den Spatenstich. Ende April ist Baubeginn.

Halstenbek | Das Ereignis wollten sich die jungen Familien nicht entgehen lassen: Der Spatenstich für das neue Wohnprojekt im Heideweg 136 und 138 nutzten die künftigen Halstenbeker Bewohner zum gemütlichen Zusammensein mit Grillfest. Der Investor Werner Wohnbau aus Niedereschach im Schwarzwald baut an dieser Stelle elf neue Reihenhäuser.

„Unter dem Motto ‚Schönes Wohnen zum bezahlbaren Preis‘ soll gerade jungen Familien ein Angebot für bezahlbares Wohneigentum ermöglicht werden“, umreißt Firmensprecher Steffen Schleimer das Projekt. Insgesamt werden etwa 3,3 Millionen Euro investiert.

Auf dem 2071 Quadratmeter großen Grundstück standen vor wenigen Tagen noch drei alte Bestandsbauten, die derzeit geschliffen werden. Der geplante Baubeginn ist laut Schleimer auf Ende April angesetzt.

Der Bauträger, der laufend neue Grundstücke im Großraum Hamburg sucht, zeigte sich über den Zuschlag des familienfreundlichen Grundstücks durch die Gemeinde Halstenbek erfreut. „Mit unserem Konzept – Kaufen statt mieten – verfolgen wir das Ziel, die monatlichen Belastungen beim Hauskauf mit mietähnlichen Aufwendungen vergleichbar zu machen“, ergänzt Geschäftsführer Alexander Werner. Der Verkauf ist bereits in vollem Gange. „Die Nachfrage ist aufgrund des attraktiven und familienfreundlichen Baugebietes sehr hoch. Neun der elf Häuser sind bereits vor Baubeginn verkauft“, beschreibt Schleimer Details.

Die Eigenheime werden schlüsselfertig inklusive Grundstück mit einer Gesamtwohnfläche von 122 bis 136 Quadratmetern angeboten. Als Preis für ein 136 Quadratmeter großes Reihenhaus nennt der Bauträger 309.000 Euro.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen