Region Pinneberg in Kürze : +++ Einsparungen bei Stadtverwaltung in Barmstedt +++ Weltflüchtlingstag +++ Immer mehr Analphabeten +++

Im Kreis Pinneberg leben etwa 20.000 Menschen, die nicht oder nur unzureichend lesen und schreiben können.
Foto:
Im Kreis Pinneberg leben etwa 20.000 Menschen, die nicht oder nur unzureichend lesen und schreiben können.

Unfälle, Feuer, Politik, Veranstaltungen, Vereinsleben und Nachrichten im Kreis Pinneberg – hier fasst shz.de zusammen, was heute wichtig ist.

shz.de von
20. Juni 2014, 05:30 Uhr

Pinneberg Die Zahl der Asylbewerber im Kreis Pinneberg steigt. Aktuell warten 610 Menschen im Kreisgebiet auf die Entscheidung ihres Falls. Die meisten kommen aus Afghanistan, Iran und Syrien. Zum Vergleich: Im April 2012 wurden lediglich 186 Asylbewerber im Kreis Pinneberg verzeichnet. Städte und Kommunen geraten an ihre Grenzen, um die adäquate Unterbringung der Flüchtlinge zu gewährleisten. Speziell zum heutigen Weltflüchtlingstag der Vereinten Nationen soll den Menschen gedacht werden, die sich weltweit als Flüchtlinge durchschlagen müssen.

Quickborn Im Kreis Pinneberg leben etwa 25.000 Menschen, die nicht oder nur unzureichend lesen und schreiben können. Dagegen will die Quickborner Volkshochschule (VHS) angehen. Sie bietet ab dem 15.September ein Alphabetisierungsprojekt an. Der Kursus richtet sich an Analphabeten sowie an Fremdsprachler. Je nach Teilnehmerzahl liegen die Kosten für das Seminar zwischen 30 und 40 Euro. Die Anonymität werde gewahrt.

Schenefeld  Mitreden, mitmachen, mitbestimmen: Das Beteiligungsmobil des Vereins „Jugend ohne Grenzen“ hat für einen Tag am Schenefelder Gymnasium Station gemacht. Unter dem Motto „Traumschule“ haben die Jungen und Mädchen der fünften bis zwölften Klassen ihre Wünsche für ihre Schule formuliert. Dabei soll es nicht bleiben. Die wichtigsten Punkte werden der Politik und der Schulleitung vorgelegt – sie sollen realisiert werden.

Wedel Trotz Ergebnisbelastungen durch Stützung der Sparkasse Südholstein im siebenstelligen Bereich zeigt sich die Stadtsparkasse Wedel zufrieden mit der gestern vorgelegten Bilanz 2013. Das Geschäftsvolumen sei erneut gestiegen, auch Neuzusagen von Krediten hätten wieder angezogen, so Vorstandschef Marc Cybulski und sein Vorstandskollege Josef Musil. Bei den Kundeneinlagen konnte ebenfalls eine Zunahme um 4,5 Prozent verzeichnet werden.

Barmstedt Die Umstrukturierung der Barmstedter Stadtverwaltung soll mittelfristig 140.000 Euro pro Jahr einsparen. Davon geht zumindest Bürgermeisterin Heike Döpke (parteilos) aus, die die Veränderungspläne der Politik jüngst zur Entscheidung vorgelegt hat. Die Stadtvertreter segneten die Vorschläge mehrheitlich ab - nur die CDU blieb skeptisch.

Elmshorn Neuer FC-Präsident: 54 Monate stand Helge Melzer an der Spitze des Fußball-Klubs FC Elmshorn. Heute endet mit Neuwahlen des Vorstandes seine Amtszeit. Melzer tritt nicht mehr an. Der bisherige Vizepräsident Jugend, Michael Homburg, soll neuer Erster werden.

Schleswig-Holstein  Schleswig-Holstein kommt bei der Energiewende nach Einschätzung von Energieminister Robert Habeck (Grüne) schneller voran als andere Bundesländer. Insgesamt werden im laufenden Jahr voraussichtlich Anlagen mit einer Gesamtleistung von mindestens 1,1 Gigawatt ans Netz gehen. Im Vorjahr wurden lediglich 162 Anlagen mit einer Leistung von 428 Megawatt neu installiert. Die Ausweisung neuer Windeignungsgebiete und die Debatte um die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) hätten im Norden zu einem Boom bei Anträgen für neue Windräder geführt. Habeck geht weiter davon aus, dass in Schleswig-Holstein in diesem Jahr erstmals mehr grüner Strom produziert wird als das Land selbst verbraucht.

Hamburg Bombenverdacht am Flughafen: Bei Sondierungsarbeiten sind auf dem Vorfeld zwei Verdachtsfälle auf Blindgänger entdeckt worden, teilte der Flughafen am Donnerstag mit. Der Flugverkehr sei nicht betroffen. Die Feuerwehr will die verdächtigen Gegenstände am Wochenende außerhalb der regulären Flugzeiten genauer inspizieren.

Hintergründe zu diesen und vielen weiteren Themen lesen Sie in Ihrer Tageszeitung – gedruckt, als ePaper oder in der App. Sie möchten regelmäßig über alles informiert sein? Informationen zu unseren Abos und kostenlosen Testzeiträumen bekommen Sie unter der kostenfreien Rufnummer 0800-20507100 oder direkt hier.

Der A. Beig-Verlag fasst an dieser Stelle jeden Morgen die wichtigsten Meldungen seiner sechs Tageszeitungen im Kreis Pinneberg zusammen. Zwischen 5.30 Uhr und 10 Uhr erfahren Sie hier in Kürze, worüber gesprochen wird. Pinneberger Tageblatt, Quickborner Tageblatt, Schenefelder Tageblatt, Wedel-Schulauer Tageblatt, Barmstedter Zeitung und Elmshorner Nachrichten erscheinen mit Hintergründen montags bis sonnabends. Zusätzlich erscheinen die kostenlose Sonntagszeitung „tip – Tageblatt am Sonntag“ sowie die Wochenzeitung „Der Mittwoch“.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen