Einladung von Norbert Lammert

Stolz auf Alexandra Person: Kreispräsident Burkhard Tiemann (links)  und Helmuth Ahrens, stellvertretender Bürgermeister von Halstenbek.
1 von 2
Stolz auf Alexandra Person: Kreispräsident Burkhard Tiemann (links) und Helmuth Ahrens, stellvertretender Bürgermeister von Halstenbek.

Wettbewerbssieg: Bundestagspräsident ermöglicht Alexandra Person Berlin-Reise

shz.de von
16. Mai 2014, 16:00 Uhr

Ihre Arbeit über das Thema „Macht Armut dumm? “ ist 30 Seiten lang. Ihre Formulierungen sind „originell, ihre Gedanken umfangreich“. So urteilte die Jury des 61. Europäischen Wettbewerbs 2014 „Europa in der Schule“. Und hob Alexandra Person (17), Schülerin am Wolfgang-Borchert-Gymnasium in Halstenbek, auf den Schild: Die 17-Jährige ist Bundessiegerin und wird im Oktober auf Einladung von Bundestagspräsident Norbert Lammert (65, CDU) für vier Tage das politische Berlin auf Tuchfühlung kennenlernen.

„Vor allem die Jugendarbeitslosigkeit in Spanien von 50 Prozent hat mich zum Grübeln gebracht“, beschreibt die Nachwuchswissenschaftlerin Motiv und Motivation. Auch mit ihren Gedankengängen zum Thema „Integration von Kindern aus armen Familien“ hatte Person den perfekten Riecher: Verdient liegt sie laut Jury beim Wettbewerb unter dem Motto „Wie wollen wir leben in Europa?“ und der Auseinandersetzung mit dem europäischen Gedanken ganz weit vorn.

Dafür gab es – wie berichtet – in Elmshorn Blumen von Kreispräsident Burkhard Tiemann und Helmuth Ahrens, stellvertretender Bürgermeister von Halstenbek sowie Lob von ihrem Betreuungslehrer Eike Kluth. Dafür fährt Alexandra Person im Herbst mit 24 anderen Preisträgern in die Hauptstadt: „Darauf freue ich mich schon.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen