zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

17. Oktober 2017 | 03:01 Uhr

Eine Wahl dauert ein ganzes Jahr

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

OrganisationDas Wahlbüro im Elmshorner Kreishaus bereitet die Gemeinden auf die anstehende Landtagswahl vor

von
erstellt am 01.Apr.2017 | 16:06 Uhr

Noch sind es fünf Wochen hin, bis in ganz Schleswig-Holstein die Wahllokale öffnen und die neue Regierung im Kieler Parlament gewählt wird. Doch die Vorbereitungen laufen im Hintergrund schon auf Hochtouren. „Ende April des vergangenen Jahres hat die Landesregierung den Wahltermin auf den 7. Mai festgelegt, seit dem bereiten wir uns vor“, berichtet der stellvertretende Wahlleiter des Kreises Pinneberg, Bruno Munzke.

Die Arbeit habe mit der Berufung der Wahlausschüsse auf Kreis- und Landesebene begonnen. Anschließend wurden die Pinneberger Gemeinden in Wahlbezirke eingeteilt. Am 13. März, 18 Uhr, lief die Ausschlussfrist ab, die für die Parteien den Abgabetermin für die Kreiswahlvorschläge beim Kreiswahlleiter und Landeslisten beim Landeswahlleiter bedeuteten. „Alle Parteien wurden fristgerecht und ordnungsgemäß eingereicht“, berichtet Munzke über den Verlauf zur anstehenden Landtagswahl. Einzige Ausnahme: Die Gerade Partei. „Für Parteien, die nicht mit mindestens einem Abgeordneten im Bundes- oder Landtag vertreten sind, ist vorgeschrieben, dass mindestens 100 Unterschriften abgegeben werden, die eine Zulassung ermöglichen. Das war nicht der Fall“, sagt er.

Aktuell würden die Stimmzettel fertiggestellt, die durch die Kreiswahlleiter in Auftrag gegeben worden sind. „Alle Angaben und das Design werden genau im Landeswahlgesetz vorgeschrieben - bis auf den Millimeter genau“, erläutert der Verwaltungsmitarbeiter. Der Druck sei jetzt abgeschlossen und die Verteilung der Stimmzettel habe seit vergangenem Montag begonnen. „So können wir sichergehen, dass die Fristen der Briefwahl auch eingehalten werden können“, betonte Bettina Gerber aus dem Wahlbüro im Kreishaus. „So kompliziert unser Wahlgesetz auch scheinen mag, so gut ist es auch. Denn es sorgt für absolute Sicherheit und Chancengleichheit“, ergänzt sie.

Der nächste große Schritt sei der Wahltagserlass der Landesregierung. „Der kommt in der Regel drei bis vier Wochen vor dem eigentlichen Termin“, sagt der Kreiswahlleiter. „Durch den Erlass wird genau bestimmt, wie die Arbeit auf der kommunalen Ebene in den Wahllokalen abläuft, welche Telefonnummern den Bürgern zur Verfügung gestellt wird, welche Öffnungszeiten es gibt und noch viele weitere, organisatorische Punkte“, so Munzke.

Der Höhepunkt ist der Wahltag. Er beginnt um 8 Uhr . „Unsere Telefone sind dauernd besetzt, damit wir für alle Wahllokale zur Verfügung stehen und im Falle eines Falles reagieren können“, berichtet Gerber und erinnert an einen Pinneberger Fall, als durch Ausschreitungen ein Wahllokal vorübergehend geschlossen werden musste (unsere Zeitung berichtete).

Spannend werde es abends ab 18 Uhr, wenn die ersten Schnellmeldungen zu den vorläufigen Wahlergebnissen eintreffen. „Wir geben die Daten in ein Computerprogramm, dass die Plausibilität anhand von Faktoren ermittelt. Gibt es keinen grünen Haken am Ende, beginnt die große Fehlersuche – schließlich ist eins plus eins nicht drei“, erklärt Gerber. Hoher Erleichterungsfaktor für die Verwaltung: Die Daten aktualisieren sich selbstständig und werden durch eine Schnittstelle direkt auf der Homepage veröffentlicht. Erst wenn das Wahlbüro Entlastung erteile, könne das Wahllokal geschlossen werden, betont Munzke.

Am nächsten Morgen treffen die Ergebnisse aus den Gemeinden im Kreishaus ein. „Wir überprüfen dann alles noch einmal“, sagt er. „Und das unter Zeitdruck. Am Donnerstag nach der Abstimmung kommt der Wahlausschuss zusammen und gibt das endgültige Ergebnis bekannt“, ergänzt Gerber. Auf die Arbeit am Wahlsonntag freuen sich die beiden. Und danach? „Machen wir Bundestag“, sagt Gerber und lacht.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen