Aufgestellt : Eine Frage des Tempos

Die Wunschformation von Ralf Palapies: Neuer – Höwedes, Mertesacker, Hummels, Boateng – Lahm, Schweinsteiger – Götze, Özil, Schürrle – Müller.
1 von 2
Die Wunschformation von Ralf Palapies: Neuer – Höwedes, Mertesacker, Hummels, Boateng – Lahm, Schweinsteiger – Götze, Özil, Schürrle – Müller.

Ralf Palapies, Trainer des SV Rugenbergen, stellt die deutsche Mannschaft gegen Algerien auf.

shz.de von
30. Juni 2014, 14:00 Uhr

Das Thema war und ist allgegenwärtig und dennoch ist sich Ralf Palapies, Trainer des Oberligisten SV Rugenbergen sicher, Joachim Löw wird auch im Achtelfinale gegen Algerien Philipp Lahm im Mittelfeld positionieren. „Ich würde es auch so machen. Die Defensivaufstellung hat sich bewährt. Wir stehen kompakt und lassen wenig zu“, so der 44-Jährige. Somit wird der in der Kritik stehende Münchner gemeinsam mit Vereinskollege Bastian Schweinsteiger im Mittelfeld für Ordnung sorgen. „Lahm hat Luft nach oben, ist aber wichtig für das Team, und Schweinsteiger ist für mich der Dreh- und Angelpunkt im Aufbauspiel“, so der Oberliga-Coach.

Das Problem des deutschen Teams sei vielmehr das Verschleppen des Tempos. Um diese Schwachstelle zu beheben werden Mario Götze und André Schürrle in die Startformation rücken. „Beide sind stark im Eins-gegen-Eins. Schürrle brennt zudem auf einen Einsatz und wäre ein belebendes Element für die Mannschaft“, so Palapies. Hinter der Spitze erhält Mesut Özil eine weitere Chance. „Özil oder Kroos, das ist eine schwere Frage. Özil hat bislang nicht überzeugt. Er muss meiner Meinung nach im Zentrum spielen, auf der Außenbahn ist er verschenkt“, so „Pala“. Im Angriff wird Goalgetter Thomas Müller für Unruhe sorgen. „Ich bin ein großer Fan von ihm. Er ist ein einzigartiger Spieler und immer für ein Tor gut“, so der Übungsleiter.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen