zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

23. Oktober 2017 | 03:13 Uhr

Bönningstedt : Einblicke in Berufe

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Sieben Firmen stellen sich an der Bönningstedter Gemeinschaftsschule vor.

von
erstellt am 05.Nov.2014 | 16:00 Uhr

140 Schüler aus den achten und zehnten Klassen der Bönningstedter Gemeinschaftsschule Rugenbergen erlebten gestern einen etwas anderen Unterricht: Auf dem Lehrplan stand Berufskunde.

„Wir haben sieben Firmen eingeladen, den Schülern ihre Ausbildungsberufe in 45 Minuten vorzustellen. Jeder Schüler wählte vier Termine bei den Firmen aus, für die sie Interesse hatten“, erklärt Ole Neumann, der als Berufskoordinator seit vier Jahren die Veranstaltung in enger Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit organisiert.

Louis (16) und Felix (15) hörten unter anderem den Vortrag der Quickborner Firma Söring, den die beiden Azubis Lasse Hechmann und Jan Küster ausgearbeitet hatten. „Das war ein toller Einblick, wir haben viel über den Beruf des Elektronikers für Geräte und Systemtechnik erfahren“, berichten beide übereinstimmend. Davor hatten beide bei der Norderstedter Firma Meyer & Meyer Einblick in die Lagerlogistik bekommen. „Viele Firmen haben gar kein eigenes Lager mehr, da muss der Warenfluss ganz anders geplant werden“, weiß Louis jetzt.

Viel Zulauf hatten auch die Vorträge der Polizei und der Bundeswehr. Aber auch die Regio Kliniken, die Bäckerei Kolls und der Metallverarbeiter Kreyenberg konnten sich über mangelndes Interesse nicht beklagen. „Mir fällt sehr positiv auf, dass die Schüler hier in Bönningstedt sehr höflich, freundlich und diszipliniert sind“, sagt Christina Kreyenberg, die in dem Norderstedter Betrieb für die Aus- und Fortbildung zuständig ist. Eine Eigenschaft, die auch Personalleiterin Anne Rose sehr zu schätzen weiß. „Außerdem ist das Interesse der Auszubildenden maßgeblich: Ich will das Leuchten in den Augen sehen“, bringt sie es auf den Punkt.

Das sieht Berufsberaterin Vera Merz ähnlich: „Viele Arbeitgeber legen großen Wert auf soziale Kompetenz – das ist häufig sogar ausschlaggebend bei der Auswahl der Azubis“, berichtet sie. Und freut sich darüber, dass die Bönningstedter Schüler dank der guten Atmosphäre an der Schule auf dem Arbeitsmarkt die Nase ganz weit vorn haben.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen