Ein Unikat im Kreis Pinneberg

Bürgermeister Claudius von Rüden (SPD, Dritter von links) übergibt symbolisch den Schlüssel an Wehrführer Andreas Roman. Für den Rüstwagen-Kran wird ein 25 Jahre altes Gefährt ausgetauscht. Die gesamte Einsatz-Flotte besteht aus elf Fahrzeugen.
Foto:
1 von 2
Bürgermeister Claudius von Rüden (SPD, Dritter von links) übergibt symbolisch den Schlüssel an Wehrführer Andreas Roman. Für den Rüstwagen-Kran wird ein 25 Jahre altes Gefährt ausgetauscht. Die gesamte Einsatz-Flotte besteht aus elf Fahrzeugen.

Neuer Rüstwagen-Kran für Halstenbeks Feuerwehr kommt besonders bei schweren Unfällen zum Einsatz / Kosten: 683 500 Euro

von
11. April 2018, 16:00 Uhr

Vor mehr als 3,5 Jahren begannen Halstenbeks Wehrführer Andreas Roman und seine Kameraden mit den Vorplanungen. Insgesamt 18 Monate wurde der neue Rüstwagen-Kran mit mehr als 300 Einzelteilen anschließend zusammengebaut. Gestern Mittag hatte das Warten ein Ende: Im Beisein von Bürgermeister Claudius von Rüden(SPD) wurde das 683 500 Euro teure Allrad-Spezialfahrzeug für schwere Rettungen in der Feuerwache übergeben.

Das Fahrzeug mit dem Fahrgestell der Firma Scania, einem Aufbau der Spezialfirma Schlingmann sowie der feuerwehrtechnischen Beladung durch die Halstenbeker Firma König ist in allen Belangen ein Superlativ. Am Heck des 19,5 Tonnen schweren Einsatzfahrzeuges ist ein Kran mit Arbeitskorb für Einsätze in 18 Metern Höhe montiert, der laut Feuerwehr-Vize Kai Semmelhack besonders für „schwere technische Rettungen auf Autobahn oder Bahngleisen“ zum Einsatz kommen soll. Der Kran kann ein Gewicht von sechs Tonnen stemmen, in ausgefahrenem Zustand immerhin noch 700 Kilogramm anheben. Die Kameraden, die in den kommenden Tagen Sonderschichten für Übungseinheiten einlegen müssen, können zudem während des Einsatzes auf einen fest eingebauten Stromgenerator, einen Lichtmast, Hochleistungspumpen und diverse Spezialwerkzeuge zurückgreifen.

Verwaltungschef von Rüden unterstrich während seiner Ansage, dass die Gemeinde „fest hinter den Feuerwehrkameraden steht. Das wird auch in Zukunft so sein“.

Der Rüstwagen Kran ist der erste im Kreis Pinneberg überhaupt, der zum Einsatz kommt. Und parallel zur Gemeinde Tönning der zweite in Schleswig-Holstein. Entsprechend dürften die Begehrlichkeiten der Nachbarwehren von Halstenbek sein. Auch darauf sind Halstenbeks Kameraden vorbereitet.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen