zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

24. Oktober 2017 | 08:34 Uhr

Ein Tag mit zahlreichen Gewinnern

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

500 Zuschauer beim zweiten Famila-06-Cup / Sieg für Germania SchnelsenErlös aus der Tombola geht an Kinderkrebshilfe /

Es gab viele Sieger beim zweiten Famila-06 -Cup, zu dem die Pinneberger Löwen in die Sporthalle der Theodor-Heuss-Schule eingeladen hatten. Da war die Fördergemeinschaft Kinderkrebszentrum Hamburg, die vom Erlös einer tollen Tombola eine dicke Scheibe abbekam. Dann fast 500 Zuschauer, die ein faires und spannendes Turnier miterlebten. Und schließlich die VfL-Nachwuchskicker selbst, wenn auch erst auf dem dritten Platz.

Groß war auch die Zahl der glücklichen Gewinner, die mit stattlichen Tombolapreisen nach Hause gingen. Dafür hatten die Sponsoren mit großzügigen Spenden gesorgt, allen voran das Famila-Warenhaus an der Flensburger Straße.

Alle Mannschaften spielten ausgesprochen fair, resümierte VfL-Jugendbetreuer Dirk Schulze am Ende des Nachmittags. Seine eigenen Kicker des Jahrgangs 2006 hatten sich wacker geschlagen, im Halbfinale unterlagen sie dann aber dem TuS Germania Schnelsen, dessen Mannschaft schließlich den verdienten Turniersieg davon trug. Zweiter wurde der SG Borkum-Nachwuchs. Zur Siegerehrung traten Daniel Zass, Thorben Reibe, Sören Badermann und Martin Stegemann an, alle Spieler der VfL-Oberligamannschaft.

Doch auch nach dem letzten Abpfiff ging es auf dem Spielfeld temperamentvoll weiter. Die Trommler von „Samba da Pi“ rissen die Pinneberger auf den Tribünen mit ihren heißen Rhythmen von den Bänken und lösten Stürme der Begeisterung aus.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen