zur Navigation springen

Ellerbek : „Ein ruhiges Jahr für die Wehr“

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Von 18 Einsätzen für die Ellerbeker Kameraden waren sechs Fehlalarme. Einweihung der neuen Fahrzeughalle im Juni.

Ellerbek | Anders als 2013 war das vergangene Jahr für die Kameraden der Ellerbeker Freiwilligen Feuerwehr ein ruhiges: „Von 18 Einsätzen waren sechs Fehlalarme, sechs technische Hilfeleistungen und sechs Feuer“, gab Wehrführer Holger Rechter während seines Jahresrückblicks bekannt.

Größte Anschaffung sei der Mannschaftstransportwagen (MTW) gewesen, der fortan hauptsächlich für die Jugendfeuerwehr als Transportmittel zur Verfügung steht. „Außerdem haben wir Handlampen, Atemluftflaschen, ein Gasmessgerät, einen Hubwagen, Regale, neue Spinde und eine Abgasabsauganlage angeschafft“, zählte Rechter auf.

Die Inbetriebnahme der neuen Fahrzeughalle sei am 7. September erfolgt – allerdings mit Hindernissen: „Es gab einige Beanstandungen zur Bauausführung, die inzwischen zum Teil behoben sind“, so der Wehrführer. Die offizielle Einweihung werde zusammen mit dem zehnjährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr gefeiert. „Dieser Festakt wird am 12. Juni stattfinden“, kündigte Rechter an. Nur zwei Tage später sei Ellerbek an der Reihe, den diesjährigen Kreisfeuerwehrtag auszurichten.

Bei der Wahl zum Gruppenführer stellten sich Amtsinhaber Axel Krohn sowie Gerlinde Langeloh und Dennis Wegner zur Wahl. Mit 31 von 42 Stimmen machte Wegner das Rennen. Knapper war das Ergebnis beim stellvertretenden Gruppenführer: Tim Brun erreichte 23 Stimmen, Collin Stadie 19 Stimmen.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ entspann sich eine lebhafte Diskussion: Der Schriftzug „Freiwillige Feuerwehr Ellerbek“, der die alte Fahrzeughalle zierte, fehlt am neuen Gebäude. Einstimmig votierten die Kameraden dafür, dass die Halle wieder gekennzeichnet werden soll. „Wir beraten das im Bauausschuss“, kündigte Bürgermeister Günther Hildebrand (FDP) an.

Ehrungen: 25 Jahre (Brandschutzehrenzeichen in Silber): Frank Böttcher-Nogly; 40 Jahre: Andreas Schröder, Jürgen Langeloh (Brandschutzehrenzeichen in Gold); 60 Jahre: Ernst von Have Beförderungen: zum Hauptfeuerwehrmann: Tim Brun, Torben Gudehus, Robin Kudenholdt, Daniel Rechter und Mark Seemann; zum Oberfeuerwehrmann: Timo Lorenz, Rainer Stoldt und Vincent Wichmann.
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 10.Feb.2015 | 14:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen