zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

23. Oktober 2017 | 09:57 Uhr

Rellingen : Ein Rathaus voller Kunsthandwerk

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Hunderte Besucher kamen am Wochenende zum traditionellen Markt in Rellingen. 34 Aussteller präsentierten hochwertige Produkte.

shz.de von
erstellt am 04.Nov.2014 | 16:00 Uhr

Rellingen | „Trotz der Temperaturen sollten Sie die Schokolade nicht im Kühlschrank lagern“, empfahl Sören Doll seinen Kunden. Der Süßwarenmeister aus Barmstedt war am Wochenende Aussteller auf dem Kunsthandwerkermarkt im Rellinger Rathaus und musste sich massiv umstellen. „Im November haben sich meine Kunden eigentlich noch nie Sorgen gemacht, dass die Schokolade schmilzt“, sagte er, während er zwei Lollies mit Weihnachtswünschen einpackte. Der Tipp des Experten: Schokolade bei bis zu 20 Grad in der Wohnung oder im Keller lagern. So halte sie ohne weiteres bis Weihnachten. Theoretisch. „Wie lange die Schokolade wirklich hält? Meistens bis abends vor dem Fernseher“, scherzte Doll.

Insgesamt 34 Aussteller präsentierten am Sonnabend und Sonntag ihre selbstgemachten Produkte – von Marmeladen über Schmuck bis hin zu frischem Brot oder bunten Wintermützen. Letztere hatten es Pastorin Iris Finnern angetan, die sich beim Shoppen ertappt fühlte und scherzte: „Kaum habe ich ein Wochenende frei, verfalle ich dem Kaufrausch.“ Dabei hatte sie ein klares Ziel vor Augen: Eine warme Mütze für Termine auf dem Friedhof sollte es sein.

Diese brauchten die Helferinnen des Deutschen Roten Kreuzes nicht, die am Sonnabend die Caféteria leiteten. Die Sonne knallte durch die großen Fenster in der Dachschräge, so dass für die zahlreichen Torten erst einmal schattige Plätze gefunden werden mussten. Sonntag war das Freiwilligenforum für Kaffee und Kuchen verantwortlich.

„Wir sind mit den Besucherzahlen auf jeden Fall zufrieden“, bilanzierte Dagmar Schudak vom Fachbereich Bürgerservice, die für die Organisation des Kunsthandwerkermarkts zuständig war. Auf den drei Ausstellungs-
ebenen sei immer etwas losgewesen. „In der Mittagszeit wurde es kurzfristig ruhiger und dann war es teilweise so, als seien ganze Busladungen an Besuchern eingetroffen“, berichtete Schudak, die bereits mit der Planung für das kommende Jahr begann. Den Termin können sich Kunsthandwerk-Fans jetzt schon rot im Kalender anstreichen: 7. und 8. November 2015 jeweils von 11 bis 18 Uhr. „Die Ausschreibungen beginnen in Kürze“, so Schudak, die auf ähnlich hochwertige Produkte in der Ausstellung hoffe wie in diesem Jahr.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen