Ein kleiner Verein, der viel bewegt

Der Vorsitzende Kurt Desselmann und Schatzmeisterin Susan Burmester blickten auf ein erfolgreiches Jahr des Vereins Pinneberger Kinder zurück.
Der Vorsitzende Kurt Desselmann und Schatzmeisterin Susan Burmester blickten auf ein erfolgreiches Jahr des Vereins Pinneberger Kinder zurück.

Jahreshauptversammlung der „Pinneberger Kinder“ / Schwimmprojekt soll auch im kommenden Jahr weiter gefördert werden

shz.de von
22. November 2018, 16:43 Uhr

Schwimmkurse für Kindergartenkinder, Unterstützung für den Pinneberger Kindertag und das Musikfestival Wake-up Pi, ein Dolmetscherpool für Elterngespräche und zahlreiche unbürokratische Hilfen, um Klassenfahrten, Vereinsbeiträge oder die Mädchen AG im Club Nord zu unterstützen – der Verein „Pinneberger Kinder“ konnte auf seiner Jahreshauptversammlung für das vergangene Jahr auf zahlreiche Aktivitäten zurückblicken.

„Wir sind ein kleiner Verein, der aber viel bewegt“, sagte der Vorsitzende Kurt Desselmann in seinem Rechenschaftsbericht. Doch sei vieles ohne die Unterstützung von Unternehmen, Veranstaltern und Privatpersonen für den Verein gar nicht zu stemmen. „Ohne deren Unterstützung wäre es nicht möglich, so viel für die Kinder und Jugendlichen in Pinneberg zu tun. Wir wollen, dass sie sich in der Stadt wohlfühlen und nicht ausgegrenzt werden“, sagte Desselmann. Mehr als 16 000 Euro nahm der Verein im vergangenen Jahr durch die Beiträge der 24 Mitglieder und vor allem zahlreiche Spenden ein. „Da unser Konto gut gefüllt war, konnten wir aber auch mehr ausgeben“, sagte Kassenwartin Susan Burmester. Mit etwa 25 000 Euro unterstützte der Verein die verschiedensten Projekte. „Wir wollen zur Entwicklung beitragen und haben Kindern aus sozialschwachen Familien geholfen. „Kinderarmut darf nie in Chancenarmut enden“, sagte Desselmann und fragte rhetorisch: „Was gibt es Schöneres, als Kindern zu helfen?“ Mit fast 10 000 Euro floss die größte Einzelsumme in die Schwimmförderung. Pro Jahr werden 100 Gutscheine für Kindergartenkinder ausgegeben. „Wir erhalten die Nachricht von den Kitas. Das Geld wird nie direkt ausgezahlt, damit es wirklich den Kindern zugute kommt“, sagte Desselmann. Das Schwimmprojekt soll auch im kommenden Jahr weiter gefördert werden, ebenso Kindertag, Wake-up Pi, die Mädchen AG und Einzelmaßnahmen. „Für einige Projekte leisten wir die Anschubfinanzierung, aber nach drei, vier Jahren schauen wir, ob wir nicht auch einmal andere Projekte fördern“, sagte Burmester. Dafür sei der Verein auch zukünftig auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

Am 7.  März richtet Meusel’s Landdrostei wieder ein Spendendinner zugunsten des Schwimmprojekts aus. Auch im Weihnachtsdorf wird sich der Verein am Donnerstag, 29. November, mit einem Kasperletheater und Kinderschminken von 14.30 bis 18  Uhr präsentieren. Am 13. Dezember soll ein Spielenachmittag mit Logika aus Borstel-Hohenraden im Weihnachtsmarktzelt stattfinden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen