Ein Kinoabend für Afghanistan

Sie wollen jungen Afghaninnen bei der Ausbildung helfen: die Oberstufenschüler der JBS.
Sie wollen jungen Afghaninnen bei der Ausbildung helfen: die Oberstufenschüler der JBS.

Schüler des Johannes-Brahms-Gymnasiums sammeln Geld für Mädchenschule in Kabul / Partnerschaft besteht seit zwölf Jahren

shz.de von
05. Juni 2014, 16:00 Uhr

Schule. Bildung. Eine eigene Zukunft. Für junge Deutsche selbstverständlich, für Mädchen in Afghanistan erst seit zwölf Jahren überhaupt wieder denkbar. Seit 2002, seit dem Sturz der Taliban, lernen Mädchen in der Sorya-Schule in der Hauptstadt Kabul. Seit diesem Jahr besteht auch eine Partnerschaft zur Pinneberger Johannes-Brahms-Schule. Initiiert wurde die Verbindung von einer Pinneberger Familie mit Wurzeln in Afghanistan. Regelmäßige Basare spülten Geld an den Hindukusch, die Sorya-Schule konnte Computer anschaffen, auch eine Küche wurde eingebaut.

Doch irgendwann ging die Institution der Hilfsbasare verloren, der Kontakt drohte einzuschlafen. „Wir hatten dann die Idee, dass sich die Oberstufenschüler Projekte überlegen sollten“, erzählt Ann-Kathrin Dittmer aus der zwölften Jahrgangsstufe. Ihr Plan: Ein Kinoabend für die fünften bis achten Klassen der Johannes-Brahms-Schule und der Theodor-Heuss-Schule. Am Freitag, 13. Juni, ist es soweit. Ab 18.30 Uhr zeigen die Schüler fünf Filme parallel, der Eintritt beträgt 2,50 Euro. Verkauft werden außerdem Saft und Kinosnacks wie Popcorn, Nachos, Brezeln und Waffeln. Der Gewinn, der am Ende übrig bleibt, geht direkt nach Afghanistan. Die Oberstufenschüler hoffen auf viele Einnahmen und einen schönen Abend für ihre Mitschüler. „Das Geld fließt in die Ausstattung der Sorya-Schule“, sagt JBS–Schülerin Annika Green. Die Situation in Kabul wird schwieriger. Der schrittweise Abzug der Alliierten lässt die Gotteskrieger wieder erstarken und Mädchenschulen sind ein bevorzugtes Ziel der Taliban. Mit der Situation in dem Land haben sich die Schüler auch im Geografieprofil auseinandergesetzt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen