zur Navigation springen

170 Jahre A. Beig-Verlag : Ein Fest für die ganze Familie

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Das Medienhaus A. Beig und Reiseland Globetrotter laden für Sonntag, 7. September, zum Tag der offenen Tür nach Pinneberg ein.

shz.de von
erstellt am 26.Aug.2014 | 13:00 Uhr

Pinneberg | „Hermann“, der Dino des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV, ist schwer beschäftigt. Doch für die „Geburtstagsfeier“ des Pinneberger A. Beig-Verlags, der sowohl diese Zeitung als auch das Pinneberger, Schenefelder und Wedel-Schulauer Tageblatt herausgibt, nimmt sich das Maskottchen gerne Zeit – nämlich ab 10 Uhr am Sonntag, 7. September. Denn dann feiert das Medienhaus im Herzen der Kreisstadt bis 16 Uhr sein 170-jähriges Bestehen – gemeinsam mit dem Reiseland Globetrotter, das 25 Jahre „alt“ wird.

Dino „Hermann“ ist jedoch nicht der einzige Ehrengast an diesem Tag. So kommt beispielsweise auch der Musik-Chart-Stürmer Tim Linde aus Holm nach Pinneberg, um den Gästen des Tags der offenen Tür seinen Erfolgs-Hit „Wasser unterm Kiel“ zu präsentieren. Es wird das erste Mal sein, dass Linde mit dem Stück öffentlich vor einem breiten Publikum auftritt. Bislang hatte er es erst einmal vor mehreren Menschen gespielt – bei der Taufe seiner Tochter in einer Hamburger Kirche. Sowohl davor als auch danach erhalten die Besucher des Tags der offenen Tür die Möglichkeit, sich bei weiterer Live-Musik sowie Speis und Trank zu unterhalten. Parallel dazu können dann die Kinder auf dem Verlagsgelände an der Straße Damm 9-19 mächtig viel erleben: So baut das Team des Medienhauses vor der Druckerei eine große Hüpfburg auf, auf der nach Herzenslust getobt werden kann. Darüber hinaus werden Torwandschießen und Bullenreiten sowie weitere spannende Attraktionen geboten. Beispielsweise können sich die Mädchen und Jungen einmal in einen richtigen Feuerwehrwagen hineinsetzen und erleben wie es ist, als Retter auf dem sprichwörtlichen Bock zu sitzen.

Außerdem bietet das Medienhaus einen Blick hinter die Kulissen an – nicht nur für die kleinen, sondern auch für die großen Gäste: Wer mag, darf an dem Tag einmal die Redaktionsräume von innen sehen und den Redakteuren über die Schulter schauen, während sie die Zeitung für den darauffolgenden Tag produzieren. Einen ähnlichen Einblick gewähren auch die Kollegen von der Technik: Sie zeigen den Besuchern des Tags der offenen Tür Druckerei und Versandhalle.

Die Gäste, denen das Glück wohl gesonnen ist, gehen nicht mit leeren Händen nach Hause: Stündlich werden attraktive Preise verlost – im Gesamtwert von 10.000 Euro.

Der Hintergrund: 170 Jahre A. Beig Druckerei und Verlag

1844 hat Publizist Andreas Dietrich Erdmann Beig den heutigen A. Beig-Verlag gegründet. Seine Idee, eine Wochenzeitung zu publizieren, lag jedoch zunächst einige Jahre auf Eis. Denn die politischen Unruhen in Schleswig-Holstein ließen das Projekt nicht zu. 1854 erhielt er schließlich die Genehmigung, in Pinneberg ein Printprodukt herauszugeben: die Pinneberger Wochenzeitung. Sie erschien erstmals 1858. Ab 1866 wurde sie zweimal wöchentlich publiziert, seit 1906 erscheint die Zeitung montags bis sonnabends, ab 1907 unter dem Namen Pinneberger Tageblatt. 1957 gründete Andreas Dietrich Erdmann Beigs Enkelsohn, Andreas Beig, das Wedel-Schulauer Tageblatt, 1965 das Quickborner Tageblatt und 1972 das Schenefelder Tageblatt. 2001 übernahm der A. Beig-Verlag die Barmstedter Zeitung, 2013 die Elmshorner Nachrichten. Mit den sechs Tageszeitungen sowie der Sonntagszeitung „tip  – Tageblatt am Sonntag“ und der Wochenzeitung „Der Mittwoch“ ist der A. Beig-Verlag Informationslieferant Nummer eins im Kreis Pinneberg.

Info: Das wird geboten

- Besichtigung der Druckerei
- Besichtigung der Redaktion
- Stündliche Gewinnspiele im Gesamtwert von 10.000 Euro
- Sänger Tom-Linde
- Band Cast Away
- Große Hüpfburg
- Bullenreiten
- Luftballon-Weitflug-Wettbewerb
- Feuerwehrauto besichtigen
- Torwandschießen
- HSV-Dino „Hermann“ zu Gast
- Wurst, Softdrinks, Kaffee
- Kostenlose Zuckerwatte

Der Hintergrund: 25 Jahre Globetrotter Reisebüro

Ideenreichtum, Hingabe und das Organisationstalent der Mitarbeiter des Globetrotter Reisebüros haben in der Folge dazu geführt, dass das vor 25 Jahren gegründete Unternehmen mit zwölf Reisebüros zu einem der bedeutendsten privaten Reiseveranstalter in Norddeutschland geworden ist. Den Grundstein dafür legte Günter Meyer bereits 1950: Schon in den 1960er und 1970er Jahren war Globetrotter mit seinen Reisebussen Pionier in Staaten des Ostblocks und in Ägypten. 1989 startete der Ausbau eines eigenen Vertriebsnetzes über die Globetrotter Reisebüros. Bis heute hat sich die Angebotspalette mit neuen Themen und Marken kontinuierlich erweitert. Buchbar sind außer den klassischen Aktiv- und Erholungs- auch Geschäfts- und Incentivereisen sowie Gruppen- und Individualreisen zu Themen wie Kultur, Musik oder Wellness. Die Marken Globetrotter Kreuzfahrten, Globetrotter Abenteuer, Globetrotter Tours und Globetrotter Eventmanagement stehen dabei für besondere emotionale Momente.

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen