Jahresbericht : Ein Erfolgsjahr für die Holsteiner im Kreis Pinneberg

Ilse Hell (rechts) aus Klein-Offenseth erhielt für ihr langjähriges Engagement aus die bronzene Ehrennadel des Holsteiner Verbandes.
1 von 2
Ilse Hell (rechts) aus Klein-Offenseth erhielt für ihr langjähriges Engagement aus die bronzene Ehrennadel des Holsteiner Verbandes.

Mehr Stuten, mehr Fohlen und mehr Mitglieder für den Körbezirk Pinneberg.

shz.de von
30. Januar 2018, 10:15 Uhr

Erfreuliche Zahlen präsentierte der Vorstand des Holsteiner Verbands bei der Jahreshauptversammlung des Körbezirks Pinneberg. In Gegenwart der Geschäftsführer Hengsthaltung, Norbert Boley, Zucht, Thomas Nissen und Vermarktung, Jörgen Köhlbrandt, sowie des zweiten Verbandsvorsitzenden, Timm Peters, leitete Körbezirksvorsitzender Sören Brühe die Veranstaltung. Zur Sitzung im Haselauer Landhaus waren knapp 60 Mitglieder gekommen.

Konstante Mitgliederzahlen

Die Vorstandsmitglieder stellten den Zuhörern ihre Geschäftsberichte 2017 und Planungen für das neue Jahr vor. Zuchtleiter Thomas Nissen freute sich darüber, dass er Positives zu verkünden hatte. So blieben die Mitgliederzahlen im Verband gesamt (4800 Personen) und im Körbezirk Pinneberg (290 Personen) etwa konstant.

Bei der Zahl der Stuten gab es auf beiden Ebenen leichte Zuwächse: Im gesamten Zuchtgebiet wurden 5756 Stuten registriert, also 100 mehr als im Vorjahr. Im Körbezirk wuchs die Zahl der Stuten von 316 (2016) auf 331. Und auch bei der Zahl der Fohlen gab es einen positiven Trend: Der Gesamtbestand wuchs um 6,1 Prozent auf 2800 Fohlen, im Körbezirk kamen davon allein 145 Fohlen zur Welt.

In seinem Jahresbericht legte der Körbezirksvorsitzende Brühe seinen Schwerpunkt auf die Hengstkörung im November. Denn bei dem züchterischen Höhepunkt des Jahres gab es dieses Mal mit Luxinar, Crocket und Sandro Junior gleich drei Hengste aus dem Körbezirk, die die Zuchterlaubnis erhielten. Luxinar stammt aus der Zucht von Heinrich Früchtenicht aus Heist. Hinter Crocket stehen die Namen Arnold und Kirsten Johannsen aus Tornesch-Ahrenlohe als Züchter und Aufzüchter. Sandro Junior ist der Siegerhengst 2017 und seine Züchterin Carmen Eissfeldt aus Klein Offenseth-Sparrieshoop schrieb mit dem Sohn von Sandro Boy bereits Züchtergeschichte.


Präsente für besondere Leistungen

Denn erstmalig im Holsteiner Verband stellte die Mutter des umjubelten Siegers, Bona, zweimal hintereinander in unterschiedlichen Anpaarungen Prämienhengste. Der erste Reservesieger 2016 stammte von Connor ab. Brühe ehrte die drei Züchter für ihre außergewöhnlichen Erfolge mit einem Präsent. Anschließend steckte Timm Peters der Züchterin Ilse Hell aus Klein Offenseth-Sparrieshoop die bronzene Ehrennadel des Holsteiner Verbandes an. Hell hatte jahrzehntelang den Körbezirk Pinneberg als Delegierte vertreten und bekam die Ehrennadel auch auf Grund ihrer züchterischen Erfolge.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen