zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

15. Dezember 2017 | 09:39 Uhr

Ein Dorf feiert seine Grundschule

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Sommerfest Umzug führt erstmals durch die Neue Mitte / Zahlreiche Stände mit Spielen vorbereitet / Gestiegene Besucherzahlen

Das Sommerfest hat an der Peter-Lundig-Schule in Hasloh eine sehr lange Tradition. Wie lange diese ist, kann keiner genau sagen, aber Andreas Kalkovski, Vorsitzender des Schulvereins, und Schulsekretärin Astrid Schacht können sich noch gut an ihre eigene Schulzeit in Hasloh und die Sommerfeste erinnern.

Zum ersten Mal fand es in diesem Jahr an einem Sonnabend statt. Das kam sehr gut an bei den Besuchern an. Es kamen deutlich mehr als in den vergangenen Jahren: etwa 450 Gäste wurden gezählt.

Seinen Anfang nahm das Fest bereits am Freitag. Da wurden die Königin und der König jeder Klasse ermittelt. In drei Spielen galt es Können und Geschicklichkeit zu zeigen. Die zwölf Mädchen und Jungen erfuhren erst am Sonnabend bei der Proklamation von ihrem Sieg und durften beim Umzug durch das Dorf auf dem Treckeranhänger Platz nehmen.

Mit musikalischer Unterstützung vom Spielmanns- und Fanfarenzug Blau-Weiss Osdorf ging es gegen 15 Uhr los. Diesmal auf einer neuen Strecke, erstmals durch die Neubaugebiete der Gemeinde. Schuldirektorin Julia Fietz freute sich, dass die Anwohner ihre Häuser so schön geschmückt hatten.

Anschließend durfte auf dem Schulgelände gespielt und geschlemmt werden. Jede der sechs Klassen hatte zwei Spielstationen aufgebaut. Die Kinder betreuten ihre Stationen selbst, immer für 45 Minuten. Da galt es eine Kissenschlacht auf einem Balken zu überstehen, Erbsen zu schlagen zudem hatten die Kinder eine Seifenbahn vorbereitet. Viel Anklang fanden auch die Zitterstation, bei der eine ruhige Hand gebraucht wurde, oder das Torwandschießen, bei dem Geschicklichkeit gefragt war.

Grillwürste und Nackensteaks waren für die Besucher ebenso im Angebot wie Pommes. Wer es süßer mochte, konnte sich aus Dutzenden Kuchen seinen Favoriten aussuchen. Inge und Walter Kraus aus Hamburg besuchten Verwandte in Hasloh und nutzten die Gelegenheit zu einem Abstecher auf dem Fest. „Es hat es sehr gut gefallen. Das ist eine Veranstaltung für das ganze Dorf“ , befand das Ehepaar.

Das Fazit von Kalkovski: „Es war ein tolles Fest mit vielen Besuchern. Der Sonnabend ist einfach familienfreundlicher.“ Sein Dank galt der Freiwillige Feuerwehr Hasloh, Schulsekretärin Astrid Schacht und dem Hausmeister Andre Semmelhack für die Unterstützung. Übrigens waren auch alle Lehrer trotz ihres freien Sonnabends vor Ort.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen