„Zisch“ : Ein aufregender Besuch im HSV-Stadion

Die Klasse 4c der Grundschule Uetersen war in der Arena im Volkspark.
Foto:
Die Klasse 4c der Grundschule Uetersen war in der Arena im Volkspark.

„Zisch“-Zeitung in der Schule ist ein gemeinsames Projekt des A. Beig-Verlags, Edeka und der Sparkasse Elmshorn.

shz.de von
15. Januar 2015, 15:00 Uhr

Uetersen | Am 4. Dezember war die Klasse 4c der Grundschule Birkenallee aus Uetersen im HSV-Stadion. Als wir am HSV-Museum angekommen waren nahm Jana Heitmann, unsere Stadion-Führerin, uns in Empfang. Als wir dann ins Stadion gegangen sind, war es ein tolles Gefühl da drin zu sein.

Die 40 Pfeiler, die das Dach halten, sind 60 Meter hoch. Die Plane, die die Pfeiler halten, ist einen Zentimeter dick. Es gibt 57441 Plätze, und bei Spielen, bei denen andere Länder zu Gast sind, werden die Stehplätze zu Sitzplätzen umgebaut. Im Stadion hängen zwei große Fernseher über den Toren, diese wiegen 6 Tonnen und sind 60 Quadratmeter groß. Das Fußballfeld ist 105 Meter lang und 64 Meter breit und der Rasen geht leicht kaputt. Nur wenn ein Spiel ist, dürfen die Spieler auf den Rasen. Wenn ein Spieler eine rote Karte bekommen hat kann er das Spiel in der Kabine auf einem Fernseher zu Ende gucken. Ich fand es cool, dass 15 Flugzeuge über das Stadion geflogen sind, während wir das Stadion besichtigt haben. Nach der Stadionführung sind wir ins HSV-Museum gegangen. Der HSV hat über 50 Pokale. Das Wappen ist eine Raute ohne Schrift und Zahlen, doch trotzdem weiß jeder, dass es der HSV ist. Weil der HSV so lange in der Ersten Liga war und noch nie abgestiegen ist, ist das Maskottchen ein Dino, er heißt Hermann. Ich war zum ersten Mal im HSV-Stadion und ich fand es toll!

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen