Ein Abend für die besten Azubis

Die Prüfungsbesten aus Handel, Industrie und Dienstleistung in den Kreisen Pinneberg und Steinburg.
Die Prüfungsbesten aus Handel, Industrie und Dienstleistung in den Kreisen Pinneberg und Steinburg.

Die Industrie- und Handelskammer ehrt in Elmshorn die erfolgreichsten Auszubildenden aus den Kreisen Pinneberg und Steinburg

Avatar_shz von
20. Oktober 2018, 16:00 Uhr

So mancher junge Mensch ist wahrscheinlich schon zufrieden, wenn er seine Ausbildung mit einer Note im oberen Mittelfeld abschließt. Nicht so die 44 Absolventen aus den Kreisen Pinneberg und Steinburg, die am vergangenen Montag im Elmshorner Dienstleistungszentrum zusammen gekommen sind. Sie gehören zu den besten Prüfungsabsolventen des Sommers 2018 in Handel, Industrie und Dienstleistung. 244 Prüfer hatten insgesamt 819 Auszubildende aus den beiden Kreisen geprüft.

Zum Auftakt der Veranstaltung stellte sich der berufliche Nachwuchs zusammen mit den Kreispräsidenten Peter Labendowicz (Steinburg) und Helmuth Ahrens (Pinneberg) sowie Paul Raab, Leiter der IHK-Geschäftsstelle Elmshorn, für ein Gruppenbild auf. Dann ging es in den großen, etwas überhitzten Saal, wo die Ehrung ihren Lauf nahm.

IHK-Vizepräsident Jan-Henrik Fock begrüßte zunächst die Auszubildenden zu der Feierstunde und erklärte: „Mit Ihren guten Noten haben Sie bewiesen, dass Sie in Theorie und Praxis hervorragend gearbeitet haben. Sie gehören zu den klügsten Köpfen Ihres Jahrgangs. Einige von Ihnen haben es sogar mit verkürzter Ausbildungszeit geschafft.“ Die Absolventen hätten mit ihren hervorragenden Ergebnissen die besten Chancen auf einen erfolgreichen Start ins Berufsleben. Der IHK-Vize dankte und lobte auch ausdrücklich die Betriebe und Ausbilder für ihren Einsatz: „Ohne engagierte Ausbildungsbetriebe gibt es auch keine Besten. Sie haben durch Ihre gute Ausbildung dafür gesorgt, dass wir heute diese jungen Menschen auszeichnen dürfen.“ Fock erläuterte in seiner weiteren Rede insbesondere die Chancen für den Nachwuchs, die demografischer Wandel, Digitalisierung und Fachkräftemangel mit sich brächten. „Sie haben die besten Chancen am Arbeitsmarkt. Nutzen Sie Ihr Wissen und lassen Sie andere daran teilhaben“, so der IHK-Vize. Er betonte, dass die Absolventen ihre Fertigkeiten und Kenntnisse stetig erweitern sollten gerade vor dem Hintergrund der Digitalisierung: ,,Sie gehören zur Generation der so genannten Digital Natives, also zu denen, die die Welt ohne Computer gar nicht mehr kennen gelernt haben.“ Mit diesem Wissen sollten die Absolventen andere anstecken und es weitergeben, so Fock weiter.

Als Lob und Anerkennung wurden Auszubildende und Betriebe mit einer Urkunde ausgezeichnet. Zu den Anwesenden zählten neben den Prüfungsbesten mit ihren Angehörigen auch Vertreter der Ausbildungsbetriebe, der Berufsschulen und Prüfungsausschüsse sowie Vertreter aus Politik und Verwaltung. Insgesamt zählte die Veranstaltung mehr als 150 Teilnehmer.

Die beiden Kreispräsidenten betonten in ihren Grußworten ebenfalls die besonderen Leistungen, die Zukunftschancen der Geehrten und wünschten ihnen für ihren weiteren beruflichen und privaten Lebensweg alles Gute. Je nach Herkunft der Absolventen überreichte der jeweils zuständige Kreispräsident als Anerkennung kleine Präsente an den Nachwuchs. Nach der Ehrung kamen alle Beteiligten in lockerer Runde im Foyer zusammen, um mit alkoholfreien Getränken auf den Erfolg anzustoßen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen