zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

23. August 2017 | 08:32 Uhr

Ehrung für zwei Künstler aus der Region

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Anders Petersen und Marion-Inge Otto-Quoos erhalten in diesem Jahr den Drostei-Preis

Maler Anders Petersen sowie Konzeptkünstlerin Marion-Inge Otto-Quoos erhalten in diesem Jahr den „Drostei-Preis – Kulturpreis des Kreises Pinneberg“. Die Entscheidung für die beiden Kulturschaffenden sei der Jury leicht gefallen, teilte Stefanie Fricke, Künstlerische Leiterin der Drostei, gestern während der Bekanntgabe der Preisträger in Pinneberg mit. Insbesondere die Jury-Mitglieder, die selbst im Bereich der bildenden Kunst arbeiten, hätten sich für die beiden eingesetzt. „Wenn von den jeweiligen Fachvertretern in der Jury so sehr für zwei Künstler gekämpft wird, dann sagt dies bereits einiges über deren Qualität aus“, sagte Fricke.

Kerstin Seyfert (CDU), Vorsitzende des Ausschusses für Schule, Kultur und Sport des Pinneberger Kreistags, sagte, dass sie sich besonders darüber freue, dass in diesem Jahr zwei Künstler ausgezeichnet werden, die während ihrer ganzen Wirkungszeit eine Verbindung zu dem Kreis Pinneberg gehabt hätten und noch immer haben. Petersen, der ein Kunststudium in Kiel absolviert hat, arbeitet in seiner Elmshorner Galerie hauptsächlich mit Acrylfarben und Zink auf Holz. Neugier, Inspiration und Risikobereitschaft seien für ihn die Eigenschaften, die einen Künstler ausmachten. Otto-Quoos, die in der Region besser unter ihrem Künstlernamen „mioq“ bekannt ist, hat es als Quereinsteigerin geschafft, Mitglied des Bundesverbands Bildender Künstler zu werden. Sie arbeitet viel im öffentlichen Raum, sodass ihre Werke viele Menschen erreichen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Jun.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen