zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

23. Oktober 2017 | 09:13 Uhr

Ehre für eine schottische Spezialität

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Mit Dudelsack-Musik servierte der TO ALL-Vorsitzende Hanfried Kimstädt den „Haggis“ / Verschiedene Whiskey-Sorten zur Auswahl

Es war ein feierlicher Moment, als Hanfried Kimstädt – stilecht im Kilt – mit dem acht Pfund schweren Braten auf einem Tablett und musikalisch begleitet von Hans Grothusen auf dem Dudelsack in den Saal einzog. Die Zeremonie bildete den Höhepunkt des schottischen Abends des Kulturvereins „TOrnescher ALLerlei“ (TO ALL).

Etwa 50 Liebhaber von deftiger Kost, Whiskey und Folklore waren am Wochenende zur zweiten Auflage der Veranstaltung „Burns-Supper“ in die Tornescher Begegnungsstätte Pomm 91 gekommen.

Der Braten ist eigentlich kein solcher, sondern eine gekochte Spezialität aus der schottischen Küche, die Haggis genannt wird.

Die Zutaten sind wie so viele kulinarische Köstlichkeiten reine Geschmackssache: In einen Schafsmagen werden Herz, Leber, Lunge, Nierenfett vom Schaf sowie Zwiebeln und Hafermehl gefüllt und mit scharfem Pfeffer gewürzt.


Leckerei aus dem Heimatland eingeflogen


Zubereitet hatte TO-ALL-Vorsitzender Kimstädt das Gericht allerdings nicht selbst. „Wir haben es gefroren aus Schottland einfliegen lassen und im Herd erhitzt“, erklärte er. Stilecht wurde den Gästen dazu Kartoffel- und Steckrübenmus serviert. Der erste Gang war eine Hühnersuppe mit Lauch, zum Dessert gab es Portweinpflaumen auf Vanilleeis. Auf der Getränkekarte standen sechs Sorten Whiskey sowie Flaschenbier aus deutschen Landen.

„Burns-Supper“ ist eine Feier zum Geburtstag von Robert Burns. Der schottische Nationaldichter wäre in diesem Jahr 254 Jahre alt geworden. Deshalb hatte Kimstädt einige Gedichte des Lyrikers herausgesucht, die er mit viel Pathos vortrug. Für die musikalische Unterhaltung sorgte außer Dudelsackspieler Grothusen ein Trio mit Petra Begas (Gesang), Makiko Eguchi (Geige) und Yuki Furui (Klavier), das folkloristische Weisen intonierte.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen