zur Navigation springen

Leerstand in Pinneberg : Ehemalige Strauss-Fläche: Neues Geschäft in der Rathauspassage

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Neues Geschäft eröffnet im Herbst auf ehemaliger Strauss-Fläche. Angebot umfasst Mode, Deko und mehr.

Pinneberg | In einen der größten Leerstände der Pinneberger Innenstadt zieht neues Leben ein: „elanza – Fashion & Home“ will in der Rathauspassage im Herbst dieses Jahres eine neue Filiale eröffnen. Das hat das Centermanagement am Wochenende mitgeteilt. Damit wird die 1000-Quadratmeter-Lücke geschlossen, die Anfang Februar durch die Insolvenz der Strauss-Filiale entstanden war.

„Wir freuen uns sehr, dass die für die Rathauspassage wichtige Fläche nach einer Pause demnächst wieder mit neuem Leben gefüllt wird, und sind sehr optimistisch, dass ‚elanza – Fashion & Home‘ mit seinem ansprechend vielfältigen Sortiment neue Impulse setzen und somit auch für positiven Einfluss auf das Center sorgen wird“, sagt Nicole Bastein vom Pinneberger Centermanagement. Das Sortiment von Elanza ähnelt dem von Strauss. Es umfasst Mode für Damen, Herren, Babys und Kids, Wäsche, Schmuck, Heimtextilien, Porzellan sowie Geschenk- und Dekoartikel.

Hinter der Marke „elanza Fashion & Home“ steht die Gesellschaft GMG Retail aus Monheim, die eine Tochter des belgischen Textilriesen Vegotex ist, der einen Jahresumsatz von etwa 150 Millionen Euro macht. Zuletzt hatte das Unternehmen bereits andere Strauss-Leerstände übernommen, etwa in Köln, Düsseldorf und Dresden. „Dabei haben wir nicht nur die Flächen, sondern zudem viele der ehemaligen Strauss-Mitarbeiter übernommen – so auch in der neuen Pinneberger Filiale“, sagt Petra Kolm von der GMG Retail GmbH. „Wir möchten ein Nachbarschaftskaufhaus sein und mit unseren Markenwelten und anspruchsvollen Sortimenten den Einkauf zum Erlebnis machen.“ In den kommenden fünf Jahren plane man bundesweit noch mehrere Filialen zu eröffnen.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Jun.2017 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen