Barmstedt : Durch Zufall zum Hauptgewinn

Preisübergabe: Gudrun Johannsen (Dritte von links) und Wolfgang Johannsen (Zweiter von rechts) überreichten die Gewinne an Sylke Schiebur (von links), Waltraud Sadowski, Renate Wickhorst, Tobias Müller und Uwe Tittmann.
Preisübergabe: Gudrun Johannsen (Dritte von links) und Wolfgang Johannsen (Zweiter von rechts) überreichten die Gewinne an Sylke Schiebur (von links), Waltraud Sadowski, Renate Wickhorst, Tobias Müller und Uwe Tittmann.

Die Gewinner der Tombola auf dem Weihnachtsmarkt nehmen ihre Gewinne in Empfang.

shz.de von
22. Januar 2014, 12:00 Uhr

Eigentlich wollte Uwe Tittmann kein Los mehr kaufen, als er über den Barmstedter Weihnachtsmarkt schlenderte. „Wir hatten gerade der Hundestaffel etwas gespendet, als uns eine Dame mit Lostopf ansprach und es uns fast aufdrängte“, erzählt der Kaltenkirchener. Er griff dann doch zu – „zwei Euro für zwei Lose, das ging noch“ – und zog prompt den Hauptgewinn: eine kleine Einbauküche im Wert von 2000 Euro. Ob er sie gebrauchen kann, weiß er allerdings noch nicht. „Unsere Mietküche ist zwar schon 20 Jahre alt, aber ob wir sie ersetzen dürfen, müssen wir mit unserem Vermieter klären.“ Alternativ habe sein Chef schon Interesse signalisiert, so Tittmann schmunzelnd.

Seinen Gewinn holte sich der Kaltenkirchener jetzt zusammen mit anderen Gewinnern aus dem Barmstedter Küchenstudio Johannsen ab, das die Tombola veranstaltet hatte. Waltraud Sadowski freute sich über eine Dunstabzugshaube. „Meine Schwägerin hatte mich überredet, zwei Lose zu kaufen.“ Der jüngste Gewinner war Tobias Müller: Der fünfjährige Lutzhorner durfte eine Mehrzweckleiter mit nach Hause nehmen. „Die hatte er sich zu Weihnachten gewünscht“, erzählte seine Mutter Andrea. Moritz Schiebur (9) aus Bokholt-Hanredder gewann eine Spüle – die seine Mutter in Empfang nahm.

„500 der 1500 Lose waren Gewinne“, sagte Geschäftsinhaber Wolfgang Johannsen, der den Sponsoren dankte. „Es wird immer schwieriger, hochwertige Preise zu bekommen.“ Dabei sei die Tombola für den guten Zweck: Der Erlös kommt Barmstedter Jugendlichen zugute.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen