Durch Musik Trost im Glauben

Oliver Schmidt, Kantor von Rellingen, dirigiert Anton Bruckners Messe f-Moll in der Barockkirche.
Oliver Schmidt, Kantor von Rellingen, dirigiert Anton Bruckners Messe f-Moll in der Barockkirche.

Am 3. November in Rellinger Kirche: Premiere mit Bruckner-Messe Nr. 3 f-Moll, Helios-Ouvertüre von Nielsen und Strauss-Lied „Im Abendrot“

von
23. Oktober 2018, 16:00 Uhr

Oliver Schmidt bezeichnet die Aufführung von Anton Bruckners Messe Nr. 3 f-Moll als eines seiner unvergesslichsten Konzerterlebnisse. Den Rellinger Kantor hat sein Konzertbesuch 1992 in der Hamburger Laeiszhalle derartig beeindruckt, dass er die Messe am Sonnabend, 3. November, um 19 Uhr in der Rellinger Kirche aufführt. „Auch die Kantorei hat für das Oratorien-Konzert Feuer gefangen“, sagt Schmidt. Mit dem Chor arbeitet er bereits seit Anfang des Jahres am außergewöhnlichen Projekt.

Bei der Messe handelt es sich um ein Werk für Soli, vierstimmigen gemischten Chor und Orchester. Außer der Kantorei und einem sinfonischen Ensemble treten diverse Solisten auf. Dazu gehören Eva Koch (Sopran), Carmen Bangert (Alt), Jannes Mönninghoff (Tenor) und Keno Brandt (Bass).

Die Aufführung von Bruckners f-Moll-Messe ist in der Rellinger Kirche eine Premiere. Darüber hinaus erklingen in der barocken Kirche die Helios-Ouvertüre von Carl Nielsen und das Stück „Im Abendrot“ aus dem Zyklus der vier letzten Lieder von Richard Strauss. Als roten Faden im Programm verfolgt Schmidt ein sich auf unterschiedliche Phasen im menschlichen Leben erstreckendes Gesamtkonzept. Denn mit ihren Stücken transportieren die drei Komponisten unterschiedliche Entwicklungszustände. „Es geht um den Bogenschlag vom Alltagsleben über schöne Momente mit Gefühlen wie Ausgelassenheit bis hin zu Todesangst und dem Finden von Trost im Glauben“, so der Kantor.

Mit der Helios Ouvertüre von Carl Nielsen (1865-1931) beginnt das Konzert. Die 1903 in Griechenland entstandene Ouvertüre des dänischen Komponisten beschreibt einen langen Tag im sonnigen Süden. Die Menschen kümmern sich während des milderen Vormittags um alltägliche, handwerklich Dinge. „Die schwüle, stehende Nachmittagshitze verdeutlicht Nielsen mittels Holzbläsereinwürfen und breiten Streicherfeldern. Mit einer kleinen Feier und einem schönen, langen Sonnenuntergang klingt der Abend im Stück aus. „Das Tutti nimmt gen Ende immer mehr ab, bis es am Ende nur noch einen langen Basston gibt“, erläutert Schmidt. Auf Nielsens Stück folgt Richard Strauss‘ Vertonung (1864-1949) von Joseph von Eichendorfs „Im Abendrot“ aus dem Zyklus der „Vier letzten Lieder“.

Mit der Bruckner-Messe in f-Moll endet das Konzert. Dem tiefgläubigen Komponisten ging es darum zu verdeutlichen, dass der Mensch Trost im Glauben und Geborgenheit bei Gott finden kann. Karten zu 15, 25 und 35  Euro gibt es bei der Buchhandlung Lesestoff an der Hauptstraße 74, im Internet und an der Abendkasse.

www.mrk-rellingen.de


reservix.de






zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen