zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

20. November 2017 | 18:38 Uhr

Duo Collage begrüßt den Frühling

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Klassik Stimmungsvolles Konzert mit dem Kinderchor Heist und Klavierschülern in der Pinneberger Friedhofskapelle

von
erstellt am 09.Mai.2017 | 16:00 Uhr

Werke von Mendelssohn, Tschaikowski, Evergreens wie „River flows in You“ und Frühlingslieder: Zahlreiche Besucher haben das vom Duo Collage veranstaltete Konzert in der Friedhofskapelle Pinneberg am Sonntag besucht. Flötistin Daphne Drischler und Pianistin Natascha Getmann vom Duo Collage, der Kinderchor Heist und einige Klavierschüler versetzten die Zuhörer mit ihrem 45-minütigen Konzert in eine der warmen Jahreszeit angemessene Stimmung.

Mit dem Lied „Immer wieder kommt ein neuer Frühling“ von Rolf Zuckowski eröffnete der Kinderchor das Konzert. Die Mädchen und Jungen untermalten ihre mit sichtlicher Freude vorgetragenen Lieder mit zahlreichen Gesten. Der Chor setzt sich aus Kindern der Grundschule Heist, dem Elbkinderchor Hetlingen sowie zwei Lütten aus dem Heistmer Kindergarten zusammen. Getmann leitet in der Metropolregion unterschiedliche Chöre und bietet in der Kita musikalische Früherziehung an. Beim vom Duo Collage ausdrucksstark vorgetragenen Frühlingslied von Mendelssohn handelt es sich um eines der mehr als 100 Werke des Komponisten für Singstimme und Klavier. Getmann spielte in der Folge weitere Klavier-Solo-Stücke wie Frühlingsrauschen von Sinding und den „Mai“ aus Jahreszeiten von Tschaikowsky.

Flötistin Drischler schnitt schon als Jugendliche bei „Jugend musiziert“ erfolgreich ab, erlangte im Jahr 1989 einen ersten Preis mit Auszeichnung. Sie doziert an der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg und arbeitet als Mentorin für Studierende an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Drischler erreichte gemeinsam mit ihren Schülern schon mehrere erste Preise beim Wettbewerb „Jugend musiziert“. Drischler ist seit vielen Jahren konzertant als Solistin und im Orchester im Einsatz – wie beispielsweise beim Schleswig-Holstein Musikfestival. Sie begleitet zudem bekannte Liedermacher wie Rolf Zuckowski.

Die Halb-Holländerin Drischler und Pianistin Getmann trugen einprägsam das melancholisch-stimmungsvolle Lied Brabant vor. Der Text handelt von einem einsamen, von Sehnsuchtsgefühlen durchdrungenen Menschen, der seine Heimat Brabant vermisst. Bei Drischlers Gesang offenbarten sich deutlich Ähnlichkeiten zwischen Niederländisch und Plattdeutsch. Die Klavierschülerinnen Saskia Brauner und Anna Prochnow brachten gekonnt das Stück „Für kleine Elise“ und einen „Polka“ (Klavierduo) von Borodin zu Gehör. „Das Konzert war ganz wunderbar“, lobte Besucherin Katja Mars nach dem Event.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen