zur Navigation springen

23-Jährige aus Tornesch : „DSDS“: Vanessa singt in Live-Shows

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die „DSDS“-Jury war nach ihrem Auftritt sprachlos: Vanessa Valera-Rojas aus Tornesch (Kreis Pinneberg) setzt sich beim Recall der RTL-Castingshow durch und singt jetzt auf der großen Bühne.

shz.de von
erstellt am 05.Apr.2014 | 14:00 Uhr

Havanna/Tornesch | „Lebe Deinen Traum“, hat sich Vanessa Valera-Rojas (23) auf den Unterarm tätowiert. Dieses Motto lebt die Tornescher Sängerin mit dem Einzug in die Live-Shows von „Deutschland sucht den Superstar“ weiterhin aus. Mit dem Song „Clown“ von Emeli Sande überzeugte die gelernte Arzthelferin am Samstagabend die Jury der RTL-Castingshow. Vanessa ist jetzt unter den letzten zwölf Kandidaten. Insgesamt waren mehr als 35.000 Teilnehmer zu dem Wettbewerb angetreten.

Bei Entscheidung waren alle Juroren am kubanischen Strand von Varadero für einen kurzen Moment sprachlos. Juror Kay One ergriff das Wort: „Wahnsinn, ich glaube das war deine beste Performance. Wirklich. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Unfassbar.“ Dieter Bohlen hielt es am Ende seiner Bewertung nicht mehr auf dem Sitz. „Engel muss man umarmen, damit sie nicht wegfliegen. Und du bleibst bei uns“, gratuliert er, steht auf und umarmt sie. Vanessa fällt ein Stein vom Herzen, hatte sie doch damit gerechnet rauszufliegen. „Ich bin erleichtert und freue mich riesig“, sagt die 23-Jährige am Sonntag gegenüber dieser Zeitung.

Jetzt fliegt sie zurück nach Deutschland und beweist sich ab Samstag auf der großen Bühne in Köln bei den DSDS-Live-Shows. Die Zuschauer bestimmen dann per Telefonabstimmung über ihr weiterkommen. Der Weg dahin begann im September vorigen Jahres. Beim Casting in Berlin sah Dieter Bohlen Vanessas großes Potenzial: „Wow, ist die geil“, hab ich gedacht.“ Danach kam der Recall auf Kuba, viele Auftritte in denen es Texthänger gab und immer wieder Kritik. Doch am Ende hat sich Vanessa durchgesetzt.

Angefangen zu singen, habe sie vor etwa zehn Jahren – aber nicht professionell. „Alles begann als Spaß mit Karaoke im Urlaub“, berichtet Vanessa. Auftritte auf Schulfesten und Familienfeiern folgten. Ihren Realschulabschluss machte  23-Jährige auf der heutigen Rosenstadtschule in Uetersen. Die Lehre zur Arzthelferin absolvierte sie in Pinneberg.

Jetzt folgt Vanessa ihrem Traum, Musikerin zu werden. Auf dem Weg hat sie große Unterstützung von Mutter Dagmar, Vater Jose Luis, ihren Brüdern Mario, Manuel und Marvin sowie ihrem Appener Freund Jan. Ihre Lieben sind auch ab nächster Woche mit dabei, wenn es am Samstag, 29. März, mit den DSDS-Live-Shows weitergeht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen